Skip to main content

Behörden warnen

Stadt Karlsruhe rät vom Baden in der Alb ab

Wer bei der Hitze Abkühlung in Flüssen sucht, begeht womöglich einen Fehler: Behörden raten vom Baden im Neckar und in der Alb ab und warnen vor gesundheitlichen Risiken.

Ein Badestrand an einem See.
Insbesondere die Krankheitserreger geben Grund zur Sorge. (Symbolbild) Foto: Soeren Stache/dpa

„Krankheitserreger können unter anderem zu Durchfallerkrankungen oder Augen- und Ohreninfektionen führen“, teilte das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises am Dienstag mit.

Bei Niedrigwasser bestehe der Neckar bis zu 37 Prozent aus Klärwasser. „Dadurch können Krankheitserreger wie Fäkalkeime, Salmonellen, Viren, Parasiten oder Pilze die Wasserqualität gesundheitsschädigend beeinflussen.“

Von einer Abkühlung in der Alb rät die Stadtverwaltung Karlsruhe ab. Die anhaltende Trockenheit und die hohen Temperaturen verschlechterten die Wasserqualität. Die Alb sei kein offizielles Badegewässer. Ihre Wasserqualität werde daher nicht regelmäßig geprüft.

nach oben Zurück zum Seitenanfang