Skip to main content

Polizei ermittelt und sucht Zeugen

Streit zwischen Hundehaltern in Karlsruhe eskaliert: Hundebesitzer krankenhausreif geschlagen

Nahe der Straßenbahnhaltestelle „Mühlburger Feld“ ist es am Freitag gegen 16 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Hundehaltern gekommen.

Die Polizei sucht nach Zeugen eines Vorfalls, bei dem ein Hundebesitzer angegriffen wurde. Foto: Rake Hora /BNN

Wie die Polizei berichtet, gingen zunächst die beiden schwarzen Französischen Bulldoggen des späteren Tatverdächtigen unangeleint auf den ebenfalls nicht angeleinten schwarzen Labrador des Geschädigten los.

Als der Geschädigte die Hunde voneinander trennen wollte, schlug derHalter der beiden kleineren Bulldoggen auf den Mann ein und verletzte ihn nicht unerheblich im Gesicht und bei einem späteren erneuten Angriff an beiden Beinen. Das Opfer wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Angreifer konnte fliehen

Die Polizei sucht nun den Halter der Bulldoggen. Er flüchtete mit seinem Begleiter in Richtung Weinbrennerstraße, obwohl beide aufgefordert wurden, auf die Polizei zu warten.

Personenbeschreibung des gesuchten Hundehalters: etwa 25 bis 35 Jahre alt, zwischen 175 und 180 cm groß, schlank, bekleidet mit grünem, knielangen Parka mit Kapuze, grauer Jogginghose, weiß-rote Pudelmütze mit Bommel, die rechte Hand ist auf dem Handrücken tätowiert, schwarze Schuhe mit gelb-schwarzen Schnürsenkeln.

Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier KA-West unter Tel. 0721/666-3611 zu melden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang