Skip to main content

Züge und S-Bahnen

Stromausfall am Karlsruher Hauptbahnhof legt Zugverkehr lahm

Und dann ging nichts mehr: Am Montagmorgen fiel am Karlsruher Hauptbahnhof der Strom aus. Züge und S-Bahnen standen rund eine Stunde lang still.

Menschen am Karlsruher Bahnhof warten an den Gleisen, bis die Züge wieder weiterfahren.
Menschen warten an den Gleisen am Karlsruher Hauptbahnhof, bis Züge und S-Bahnen wieder weiterfahren. Foto: BNN

Für viele Bahnreisende hieß es am Montagmorgen warten. Ein Stromausfall am Karlsruher Hauptbahnhof hat für Zugausfälle und erhebliche Verspätungen gesorgt. Betroffen waren ab etwa 9.30 Uhr alle Züge von der S-Bahn bis zum ICE.

Grund für den Stromausfall war eine Oberleitungsstörung, so die Stuttgarter Pressestelle der Deutschen Bahn.

Gegen 10.30 Uhr lief der Zugverkehr wieder an. Mittlerweile seien alle Probleme behoben, laut der Pressesprecherin könne es jedoch vereinzelt noch zu Verspätungen kommen.

Fahrgäste warten am Karlsruher Hauptbahnhof auf Informationen

In der Bahnhofshalle vor der großen Abfahrtstafel bildeten sich kleinere Menschentrauben. Überall war von Ausfällen und Verspätungen zu lesen. Zuverlässige Informationen waren für Fahrgäste zunächst kaum zu bekommen, da auch Bahnpersonal nicht wusste, wie lange die Störung dauern würde.

Die Menschen warteten an den Bahnsteigen oder in den stehenden Bahnen. Zugwechsel zwecklos, informierte das Bahnpersonal, da auch alle anderen Züge nicht wegkommen.

Anzeige im Karlsruher Hauptbahnhof
Am Hauptbahnhof Karlsruhe ging am Montagmorgen aufgrund eines Stromausfalls nichts mehr. Foto: BNN

Pech hatten zunächst die Fahrgäste des IRE nach Stuttgart. Eine Zugbegleiterin hatte darum gebeten, alle Geräte vom Strom zu nehmen. „Sonst kommen wir nachher nicht mehr weg.“ Später hieß es, erste Systeme im Zug würden sich bereits abschalten. Nach 70 Minuten Wartezeit wurden die Passagiere dann gebeten, den Zug zu verlassen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang