Skip to main content

Viel Bürokratie

Eigentümer kritisieren Schutzsatzung für Karlsruher Südstadt

Die Schutzsatzung für die Karlsruher Südstadt schlägt wenige Wochen nach der Verabschiedung durch den Gemeinderat bereits hohe Wellen. Kritik kommt vom Eigentümerverband „Haus & Grund“.

Werderplatz in der Karlsruher Südstadt
Brennpunkt in der Südstadt: Am Werderplatz kommt es immer wieder zu Konflikten mit der Alkohol- und Drogenszene. Foto: Jörg Donecker

Harsche Kritik an der Erhaltungssatzung für die Südstadt kommt vom Wohnungseigentümerverband „Haus & Grund“ Karlsruhe.

„Durch diese Satzung ist jedes Detail geregelt und selbst kleinere Sanierungen genehmigungspflichtig“, sagte der Karlsruher Verbandsvorsitzende Marc Wurster am Rande des Landesverbandstags in Karlsruhe.

Dieser Bürokratieaufwand sei für Besitzer von Mehrfamilienhäusern nicht nachvollziehbar. Dass es in der Südstadt Werkzeuge gegen Luxussanierungen und Gentrifizierung brauche, stellte Wurster nicht in Frage. Allerdings sollten solche Maßnahmen nicht mit zu viel Bürokratie für die Eigentümer verbunden sein.

Am 30. Juni stellt die Stadt die Satzung ab 18 Uhr im Bürgerzentrum Südwerk in der Henriette-Obermüller-Straße vor und beantwortet Fragen von Anwohnern und Eigentümern.

nach oben Zurück zum Seitenanfang