Skip to main content

Kinder drängen nach der Zwangspause wieder aufs Lernen

Karlsruher Projekt „Siebenstein“ fördert schwache Schüler und sieht Lücke im Bildungssystem

Ein Schülerhilfe-Projekt in der Karlsruher Südstadt unterstützt seit zehn Jahren Kinder und Familien mit bildungsfernem Hintergrund oder geringen Deutschkenntnissen im Alltag. Das große ehrenamtliche Team weiß: Kaum ein von ihm betreutes Kind hatte im Corona-Lockdown Zugang zum digitalen Unterricht.

Starkmacher: Das Projekt Siebenstein in der Südstadt hilft seit zehn Jahren den schwächsten Schülern. Die meisten von ihnen traf der Corona-Lockdown besonders hart. Jetzt wollen sie aufholen - so wie diese Geschwister. Foto: ARTIS - Uli Deck

Alle 20 Minuten rasselt der Wecker im großen Raum mit Mini-Kiosk, Tischen und Stühlen in Kindergröße. Dann werden die Fenster zur Winterstraße in der Südstadt zum Lüften aufgestoßen. Die Kinder und Jugendlichen achten genauso penibel auf die Vorkehrungen zur Corona-Vorbeugung wie die Erwachsenen im Projekt „Siebenstein“. Denn alle sind froh, dass die Zwangspause vorbei ist.

Wer nachmittags in die Räume des Kinderprojektes kommt, kassiert in der Schule reihenweise schlechte Noten. Fast immer liegt es an mangelnden Deutschkenntnissen, dass es im Zeugnis von Vierern und Fünfern wimmelt.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang