Skip to main content

Auch Feuerwehr vor Ort

Polizeieinsatz nach mutmaßlichem Familienstreit in der Karlsruher Südstadt

In der Karlsruher Südstadt hat ein 61 Jahre alter Mann seine Ehefrau am Donnerstagvormittag mit einem Messer bedroht. Die Frau konnte flüchten, ein Sondereinsatzkommando nahm den Mann fest. Die Ermittlungen zu den Hintergründen laufen.

In der Augartenstraße waren neben der Polizei auch zahlreiche Feuerwehrmänner mit Sprungtuch im Einsatz. Foto: Thomas Riedel

Ein Sondereinsatzkommando der Polizei hat am Donnerstagmittag einen 61 Jahre alten Mann in einem Mehrfamilienhaus in der Augartenstraße festgenommen. Er hatte zuvor seine 58 Jahre alte Ehefrau mit einem Messer bedroht. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort und sperrte den Einsatzort weiträumig ab. Die Hintergründe sind noch unklar.

Der mutmaßliche Täter ist nach Polizeiangaben „erheblich psychisch beeinträchtigt“. Seine Frau konnte aus eigener Kraft aus der Wohnung fliehen. Alle Versuche, den 61-Jährigen zur Aufgabe zu bewegen, blieben erfolglos. Er habe nicht auf Kontaktaufnahme reagiert. Gegen 12.10 Uhr drangen die Spezialeinsatzkräfte schließlich in die Wohnung ein und nahmen den Mann fest. Er hatte sich zuvor wohl selbst mit dem Messer am Hals verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen laufen.

Die Polizei war gegen 10 Uhr aufgrund einer „Bedrohungslage“ gerufen worden. Anwohner berichteten über zahlreiche Einsatzfahrzeuge der Polizei. Auch die Feuerwehr war mit Sprungpolstern angerückt, weil nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der mutmaßliche Täter aus dem Fenster springt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang