Skip to main content

700 Tests pro Woche

Intensivpfleger betreiben ehrenamtlich einen Test-Container in der Karlsruher Südstadt

Eigentlich arbeitet Marcel Seiz als Pfleger auf der Intensivstation. Nebenbei betreibt er einen Schnelltest-Container in der Karlsruher Südstadt. Warum? Damit die Situation endlich besser wird, sagt der Karlsruher.

Schnelltest im Container: Marcel Seiz und seine Kollegen testen in der Südstadt bis zu 700 Menschen pro Woche. Foto: Jörg Donecker

Vor dem hellgrauen Container in der Morgenstraße in der Südstadt wartet an diesem Vormittag ein junges Paar auf sein Testergebnis. Mit dem – dann hoffentlich – negativen Test in der Tasche wollen die beiden am Nachmittag shoppen gehen.

Eine andere Anwohnerin füllt derweil gerade auf einem Klemmbrett das Formular aus. Trotz des regnerischen Vormittags herrscht reger Betrieb – und das nicht nur heute. „Wir machen etwa 700 Tests pro Woche“, sagt Marcel Seiz.

Seit dem 16. April betreibt der gelernte Pfleger zusammen mit drei anderen Fachkräften die Teststation. Und das neben der eigentlichen Arbeit im Krankenhaus. „Wir machen das sozusagen in unserer knappen Freizeit“, sagt Seiz.

Helfer arbeiten ehrenamtlich mit

Als Pfleger auf der Intensivstation sehen Marcel Seiz und seine Kollegen täglich die schlimmen Folgen der Corona-Pandemie. „Wir wollen, dass die Situation endlich besser wird“, betont er.

Er selbst arbeitet halbtags in einer Karlsruher Klinik, seine drei Kollegen in Vollzeit. Wenn sie einen Tag freihaben, unterstützen sie Seiz im Schnelltest-Container. Die Kosten für die Tests werden über die Kassenärztliche Vereinigung abgerechnet – sie selbst arbeiten ehrenamtlich.

Wir machen das sozusagen in unserer knappen Freizeit.
Marcel Seiz, betreibt einen Schnelltest-Container

Der Karlsruher freut sich, dass viele Menschen die zahlreichen kostenlosen Testangebote in der Stadt nutzen. „Es ist gut, dass die Leute sich testen lassen, bevor sie einkaufen oder zum Friseur gehen“, sagt Seiz. Im gesamten Karlsruher Stadtgebiet gibt es inzwischen über 170 Einrichtungen, Dienstleister oder Praxen, die zertifizierte Schnelltests anbieten.

In Karlsruhe gibt es über 170 Schnelltest-Stationen

An diesem Tag ist Seiz mit seiner Kollegin Melanie Zeller im Test-Einsatz. Seiz verteilt vor dem Container die Klemmbretter an die Testwilligen, während Kollegin Zeller im Container die Nasenabstriche macht.

Termine gibt es im Schnelltest-Container nicht. Wer sich testen lassen möchte, kann von Montag bis Samstag von 9.30 bis 17.30 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 12 bis 16 Uhr in die Morgenstraße 17 kommen.

Die Station wird gut angenommen, freut sich Seiz. Vor allem Menschen aus der Südstadt, aber auch Handwerker oder ganze Firmen würden das Angebot nutzen. Das Schnelltest-Ergebnis gibt es, wie bei fast allen Teststationen, innerhalb von 15 Minuten. Auf ein PCR-Testergebnis müssen Getestete einen Tag warten.

Bisher sind alle Tests negativ

Von der Idee zum aufgebauten Schnelltest-Container war es ein kurzer Weg, schildert der Pfleger. Die Standort-Frage war schnell geklärt. Der Testcontainer steht vor einem Kiosk in der Südstadt, den Seiz’ Frau betreibt.

Die Genehmigung der Stadt für die Station sei schnell gekommen, das medizinische Fachpersonal bringt die nötige Erfahrung mit. „Was wir jetzt noch brauchen könnten, wären Helfer, die den Papierkram übernehmen“, sagt Seiz.

Die Bilanz aus dem Container: „Bisher waren alle Tests, die wir gemacht haben, negativ“, sagt Seiz erfreut. Nach 15 Minuten Wartezeit kann auch das junge Paar aufatmen: Die Tests sind negativ. Damit manchen sie sich auf den Weg in die City.

nach oben Zurück zum Seitenanfang