Skip to main content

Debatte um Waffenlieferungen

ZKM-Chef Weibel reagiert auf Brief-Kritiker: „Rhetorik erinnert an russisches Staatsfernsehen“

Der Karlsruher ZKM-Chef Weibel antwortet auf die massive Kritik an dem offenen Brief gegen Waffenlieferungen in die Ukraine. Er kritisiert den Tonfall – und spricht von „Rhetorik wie im russischen Staatsfernsehen“.

©ARTIS-Uli Deck// 25.03.2022 Zentrum fuer Kunst und Medien, ZKM, Ausstellung  The Beauty of Early Life. Spuren frühen Lebens, Peter Weibel
-Copyright -ARTIS-ULI DECK Werrabronner Strasse 19 
D-76229 KARLSRUHE TEL:  0049 (0) 721-84 38 77 
FAX:  0049 (0) 721 84 38 93  
Mobil: 0049 (0) 172 7292636
E-Mail:  deck@artis-foto.de
www.artis-foto.de
Veroeffentlichung nur gegen Honorar nach MFM
zzgl. gesetzlicher. Mehrwertsteuer, kostenfreies Belegexemplar
und Namensnennung: ARTIS-Uli Deck.  Es gelten meine AGB., abzurufen unter :    http://artis-foto.de/agb01_2008_DE.pdf
Für einen Austausch von Argumenten statt der Diffamierung plädiert der ZKM-Chef Peter Weibel in seiner Reaktion auf auf die massive Kritik an dem Offenen Brief gegen Waffenlieferungen. Foto: ARTIS - Uli Deck

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang