Skip to main content

Verkehrschaos zum Jahreswechsel

Temperatursturz in der Silvesternacht 1978 in Karlsruhe: Stillstand unter dem Eispanzer

Im Norden Deutschlands herrscht schon seit kurz nach Weihnachten Schneechaos, dann zieht die Kaltfront weiter Richtung Süden. In den Abendstunden des Silvestertages zieht Eisregen auf und Karlsruhe wird schockgefrostet. Das hat dramatische Folgen.

In mühevoller Handarbeit versuchen Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe Karlsruhe an der Haltestelle Entenfang, auf den befahrbaren Abschnitten ein Straßenbahn-Notverkehr aufrecht zu erhalten. Foto: Volker Dürr

Als Volker Dürr am späten Neujahrsmorgen des Jahres 1979 aus dem Fenster seines Zimmers im heimischen Elternhaus im heutigen Stutenseeer Ortsteil Büchig schaut, traut er seinen Augen nicht. Ein zentimeterdicker Eispanzer bedeckt alles: Bäume, Wege, Straßen, Autos.

Nur mit Mühe kämpft er sich aus dem Haus, der Weg zu seinem gelben Volkswagen Polo wird zur gefährlichen Rutschpartie. Er will in die westlichen Stadtteile, Fotos machen von den lahm gelegten Straßenbahnen im Großraum Karlsruhe, über die im Radio berichtet wird. Über eine Stunde braucht der damals 21-jährige Technische Zeichner, um die Eisschicht von seinem Auto abzukratzen.

Heißes Wasser muss nachhelfen, um den Schlüssel in das Türschloss des Wagens stecken zu können. Dann schafft er es, den Polo in Bewegung zu setzen und das „Jahrhundertereignis“ für die Nachwelt auf Fotos zu bannen. Bis heute sind seine Aufnahmen mit die wichtigsten Dokumente dieser Zeit.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang