Skip to main content

Nach schwerer Krankheit

Trauer um Rainer Frank: Ortsvorsteher von Karlsruhe-Wettersbach ist gestorben

Er war der dienstälteste Ortsvorsteher in Karlsruhe: Nun ist Rainer Frank im Alter von 61 Jahren gestorben. Frank war 1995 zum Ortsvorsteher von Wettersbach gewählt worden.

Trauer im Bergdorf: Der Wettersbacher Ortsvorsteher Rainer Frank ist tot. Foto: Jörg Donecker

Trauer im Rathaus von Grünwettersbach. Nach kurzer schwerer Krankheit ist der Wettersbacher Ortsvorsteher Rainer Frank am Montag im Alter von 61 Jahren gestorben. „Die Nachricht hat uns sehr erschüttert. Er war ein toller Kollege und ein toller Mensch“, sagt die Hohenwettersbacher Ortsvorsteherin Elke Ernemann. Ihr Mitgefühl gelte nun vor allem Franks Ehefrau und seinem erwachsenen Sohn.

Rainer Frank wurde 1995 zum Ortsvorsteher von Wettersbach gewählt und leitete über 25 Jahre lang die Geschicke der Ortsverwaltung. Zuvor war der studierte Verwaltungswirt als Bauamtsleiter in Neckarsulm tätig.

Rainer Frank hinterlässt eine Lücke.
Tilman Pfannkuch, stellvertretender Ortsvorsteher von Karlsruhe-Wettersbach

Nach seiner Wiederwahl zum Ortschef im Mai 2019 hatte Frank angekündigt, noch während der laufenden Legislaturperiode in den Vorruhestand gehen zu wollen.

Unter der Nachricht von Franks Tod auf der Facebookseite von „Bergdörfer Aktuell“ hatten am Dienstag schon zahlreiche Leute kondoliert, darunter auch Durlachs Ortsvorsteherin Alexandra Ries und Wolfartsweiers Ortsvorsteher Anton Huber. „Rainer Frank hinterlässt eine Lücke“, schreibt der stellvertretende Wettersbacher Ortsvorsteher Tilman Pfannkuch. „Und alle seine Zukunftspläne wurden durch die Krankheit zunichte gemacht.“

nach oben Zurück zum Seitenanfang