Skip to main content

Baustellenzeit in den Sommerferien

Das sind die neuen Sperrungen und Umleitungen in Karlsruhe

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Für Autofahrer und Bahnnutzer in der Karlsruher City beginnen damit neue Sperrungen und Umleitungen.

Andere Wege: In den Sommerferien müssen sich Autofahrer und Nutzer des ÖPNV in der Karlsruher City auf Umleitungen einstellen. Foto: Angelika Warmuth

Autofahrer müssen sich in den Sommerferien ebenso wie Nutzer des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) auf Umleitungen und Sperrungen einstellen. Die Beeinträchtigungen beginnen am Donnerstag, 29. Juli.

Wegen Bauarbeiten am Ettlinger Tor wird die Kreuzung in Nord-Süd- und Süd-Nord-Richtung in den kommenden sieben Wochen komplett gesperrt.

Fahrzeuge aus der Stadtmitte Richtung Süden können bereits vom Rondellplatz an nicht in die Karl-Friedrich-Straße fahren. Fahrzeuge nach Norden können ab der Kreuzung Ettlinger Straße mit der Baumeister- und Hermann-Billing-Straße nicht mehr nach Norden zur Kriegsstraße vorfahren.

Die Zufahrt zur Staatstheater-Tiefgarage über die Finterstraße bleibt allerdings geöffnet. Radler und Fußgänger können das Ettlinger Tor wie bisher queren.

Verkehrsinseln werden angelegt

In den ersten drei Wochen werden zunächst die südlichen und nördlichen Einmündungen der Karl-Friedrich-Straße und der Ettlinger Straße in die im Zuge des Kombibaus umgestaltete Kriegsstraße hergestellt.

Dabei werden Leerrohre verlegt, Verkehrsinseln angelegt und auch die Lage der Fußgänger-Überwege angepasst, teilt die für den Kombibau verantwortliche Karlsruher Schieneninfrastrukturgesellschaft (Kasig) mit.

Nach Abschluss dieser Arbeiten wird der Autoverkehr von den provisorischen Fahrbahnen in der Kriegsstraßen-Mitte auf die endgültigen Fahrbahnen der Kriegsstraße nach außen verlegt. In den darauffolgenden vier Wochen beginnt der Gleisbau mitten über die Kreuzung. Die Sperrung des Nord-Süd- und Süd-Nord-Autoverkehrs bleibt bestehen. Alle Arbeiten sollen bis etwa 19. September abgeschlossen sein, heißt es.

Da die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) gleichzeitig im Bereich der Poststraße beim Bahnhof Gleise erneuern, sollten Autofahrer von Süden kommend über die Rüppurrer Straße in die Innenstadt rein- und auch wieder rausfahren.

Die nördliche Ettlinger Straße lässt sich über die Baumeister- und Herman-Billing-Straße für Autos erreichen, der südliche Bereich der Ettlinger Straße über die Straße „Am Stadtgarten“.

Busse und Bahnen

Die Zeit vom 29. Juli bis 13. September gilt bei den Verkehrsbetrieben Karlsruhe (VBK) als Phase 4 des Baustellenjahres. Während dieser Zeit ist die Schienenstrecke zwischen Ebertstraße und Rüppurrer Tor komplett gesperrt.

Dort werden unter anderem Weichen am Hauptbahnhof Vorplatz, die Gleise in der Poststraße und das Gleisdreieck Rüppurrer Straße/Ettlinger Straße erneuert. Die Karlstraße bleibt auch in Phase 4 weiter gesperrt. Dort wird im Rahmen der Kombilösung das Gleisdreieck Karlstor fertiggestellt.

Die drei Bus-Linien 11, 12 und 13 ersetzen die im gesperrten Bereich ausfallenden Trams und Stadtbahnen, die weiträumig umgeleitet werden. Durch die Ersatzbus-Linien entstehe ein dichter Takt mit der Anbindung aller Haltestellen mit Ausnahme der Poststraße, so die VBK.

Linie 10 entfällt

Die Bus-Linie 10 entfällt in der Bauzeit. Ihr Fahrweg wird von den anderen Ersatzlinien übernommen. Die Linie 11 ersetzt die Tram-Linien 3 und 4 zwischen Hauptbahnhof (Vorplatz) und Europaplatz (Karlstraße).

Die Linie 12 verkehrt anstelle der Bus-Linie 10 zwischen Hauptbahnhof (Vorplatz) und Volkswohnung. Von dort fährt sie weiter zum Kronenplatz.

Die Linie 13 ist die Alternative zur Tramlinie 2 und den Stadtbahnlinien S1, S11, S4, S7 und S8 zwischen Hauptbahnhof (Vorplatz) und Kronenplatz sowie der S52 zwischen Hauptbahnhof (Vorplatz) und Rüppurrer Tor.

nach oben Zurück zum Seitenanfang