Skip to main content

Vandalismus

Unbekannte schießen auf Haltestellen in Karlsruhe - zehntausende Euro Schaden

Eine Spur der Verwüstung hinterließen bislang unbekannte Täter in der Nacht zu Sonntag in Karlsruhe. Sie beschädigten 25 Haltestellen durch Schüsse.

Zehntausende Euro Schaden verursachten bislang unbekannte Täter, als sie auf zwei Dutzend Haltestellen im Karlsruher Stadtgebiet schossen. Foto: Thomas Riedel

Nach Sachbeschädigungen am frühen Sonntagmorgen im Stadtgebiet von Karlsruhe entstand ersten Angabe der Polizei zufolge ein Sachschaden von mehreren 10.000 Euro. Gegen 00.30 Uhr seien zahlreiche Anrufe über beschädigte Verglasungen an Bus- und Straßenbahnhaltestellen im Stadtgebiet eingegangen, teilte die Polizei in Karlsruhe mit.

Überprüfungen ergaben demnach, dass insgesamt 25 Haltestellen, vorwiegend in Durlach, in der Nordstadt und in Neureut betroffen sind. Eine Zeugin gab laut Polizei an, dass ihr an der Haltestelle „Germersheimer Straße” in Neureut ein dunkler Kleinwagen aufgefallen sei, der mit mehreren Personen besetzt war. Aus diesem Pkw sei auf die Verglasung der Haltestelle geschossen worden.

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen nach dem Fahrzeug verliefen jedoch erfolglos. Im Rahmen der ersten Spurensicherung seien an Haltestellen Einschusslöcher an den Verglasungen festgestellt worden, hieß es weiter. An bislang einer Haltestelle sei eine Stahlkugel gefunden worden, die vermutlich aus einer Luftdruckwaffe verschossen worden war.

Die Polizei sucht nun weitere Zeugen. Diese, und Personen die Hinweise auf den oder die Täter und den gesuchten dunklen Kleinwagen geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Karlsruhe, Telefon 0721/666-2156 in Verbindung zu setzen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang