Skip to main content

Großer Andrang in der dm-Arena

Viel Neues auf der Karlsruher offerta – und manches wird vermisst

Die „offerta“ wird 50 und hat nichts von ihrer Attraktivität verloren. Sie lockt mit Traditionellem, aber auch mit Neuheiten. Manche Besucher vermissen allerdings etwas ganz Bestimmtes.

Großer Andrang: Die „offerta“ lockte am Sonntag zahlreiche Besucher auf das Messegelände.
Großer Andrang: Die „offerta“ lockte am Sonntag zahlreiche Besucher auf das Messegelände. Foto: Rake Hora /BNN

Vom Parkplatz aus strömt ein Menschenpulk in Richtung Messehalle. Die offerta wird 50, wer hätte das gedacht? Vorfreude auf das, was es Neues gibt, auf Mode und Technik und natürlich auch auf Traditionelles.

Auf Letzteres wollen die fünf Damen aus Südbaden, die am frühen Samstagnachmittag in Richtung Kasse strömen, auf keinen Fall verzichten. Schließlich reisen sie seit vielen Jahren extra auf die offerta um bestimmte Putzmittel zu kaufen. „Die gibt es sonst nirgends“, wissen die sportlich gekleideten Damen genau.

„Endlich wieder offerta“

In der Aktionshalle, hinter den Kassen, sind fast alle Liegestühle belegt. Gabriele Sauerwein-Schmuck und Rolf Schmuck aus Oberschwaben haben den Rundgang durch alle vier Hallen hinter sich. „Klasse“, sagen sie. „Endlich wieder offerta“.

Viele gute Ideen seien umgesetzt worden. Nur die Suppen fehlen ihnen. „Wela- und Gefro-Suppen konnte man doch immer kaufen und probieren. Stattdessen haben wir eine gute Friseurschere zum Haare schneiden erstanden, zu einem günstigen Preis“, freut sich Rolf Schmuck.

Reiben verkaufen sich auf offerta wie warme Semmeln

In der dm-Arena lässt sich eine Gruppe von der Funktion einer Keramik-Reibe überzeugen. Frank Vater von der Firma MF Promotion reibt Ingwer, Muskatnuss, Knoblauch und Parmesan, häuft es mit Hilfe eines Pinsels auf dem Reibeteller und löst es so von der Reibe. Die Leute sind fasziniert. Die Reiben verkaufen sich wie warme Semmeln. „Ich habe sie in vor drei Jahren in Andalusien entdeckt“, berichtet Vater. Auf dem Maimarkt sei die Reibe zum erfolgreichsten Artikel gekürt worden.

Ein paar Schritte weiter geht es um Fahrsicherheit. Der ADAC präsentiert einen Überschlag-Simulator. Hier kann man einen Überschlag im Auto intensiv erfahren. Experte Anrash Kasmi erläutert, wie man sich und andere aus einem umgestürzten Fahrzeug befreien kann. Es muss schnell gehen, denn schon nach drei Minuten mit Kopf nach unten drohe Bewusstlosigkeit.

Schreiner Kalesse will sich über Mini-Solaranlagen informieren

Thomas Kalesse und seine Frau Marilyn suchen die Trüffelmanufaktur, die der Familie stets am ersten offerta-Tag ein Abendessen mit Trüffelnudeln bescheren soll. Doch diesmal Fehlanzeige. Der Stand ist nicht mit von der Partie. Schreiner Kalesse, nach einer Meniskus-Operation mit Gehstock bewaffnet, will sich nun über Mini-Solaranlagen für den Balkon informieren. Ehefrau und Enkelin Maja eilen derweil in Richtung Hüpfburg.

Espresso-Pause auf der Genussmeile

Begeistert über die vielen Jubiläums-Ideen äußern sich Anke Breuer und Sina Groß aus Rastatt. Sie gönnen sich eine Espresso-Pause auf der Genussmeile. Beide bezeichnen sich als Stammkundinnen der offerta. „Kein Jahr ohne“. Das sei eine Frage des Prinzips. Die breiten Gänge und die luftige Anordnung der Stände gefallen ihnen gut. Das Gedränge der früheren Jahre vermissen sie nicht.

Am Stand der Zoofreunde Karlsruhe hört man von Ilse Wadle, Renate Menzel und Gisela Fischer in etwa das Gleiche. Andererseits sind sie an Spenden interessiert und dafür dürfte ein bisschen mehr Gedränge herrschen. Sie freuen sich auf Montag, den 31. Oktober, wenn Zoodirektor Matthias Reinschmidt ab 14.30 Uhr die Zoo-Kalender 2023 am Stand in Halle eins signieren wird. Tierpfleger lassen sich am Mittwoch dort ausfragen und die Zoopädagogik informiert am Freitag.

Proben von Schnäpsen und Likören

Um die Ecke, bei der Destillerie Werner aus Durbach-Ebersweier, sind kleine Proben von Schnäpsen und Likören der Renner. „Der Schnaps von der Felsenbirne ist mein Favorit“, sagt ein Herr in Jeans und Lederjacke. Einen erfolgreichen Messetag hatten Dieter Karlin und seine Frau Angelika aus Karlsruhe. Neben einer mit Fell gefütterten Steppjacke haben sie etliche kulinarische Leckereien erstanden. Am meisten vermissen sie die Tanz- und Sportvorführungen in der Aktionshalle.

nach oben Zurück zum Seitenanfang