Skip to main content

Badbesuch soll teurer werden

Vierordtbad in Karlsruhe will die Preise erhöhen - wegen baulicher Aufwertung

Bauarbeiten haben ihren Preis. Und den müssen im Falle des Vierordtbades auch die Besucher bezahlen. Die Stadt will die Eintrittspreise des Traditionsbads nämlich in zwei Schritten erhöhen.

Durch die Neuerungen erhöht sich die Aufenthaltsqualität im Vierordtbad - das soll sich auch in den Preisen widerspiegeln, argumentiert die Stadt. Foto: Rake Hora

Die Eintrittspreise für das Vierordtbad sollen in den kommenden 15 Monaten zweimal erhöht werden. Am Freitag berät der Bäderausschuss über die entsprechende Beschlussvorlage der Verwaltung. Laut dem Vorschlag der Bädergesellschaft soll der Preis für eine Tageskarte ab dem 1. September 2021 von derzeit 19 zunächst auf 20 und ab dem 1. September 2022 dann auf 21 Euro steigen.

Der Preis für eine Vier-Stunden-Karte könnte in den beiden Stufen von 17 auf 18 und dann auf 19 Euro erhöht werden, der für eine Zwei-Stunden-Karte von 13 auf 14 und dann auf 15 Euro. Der Preis für eine Zwei-Stunden-Karte, die von Montag bis Donnerstag bis 13 Uhr gilt, soll nur ab dem 1. September 2021 von 8 auf 8,50 Euro erhöht werden.

Die Verwaltung begründet die Preissteigerungen mit der baulichen Aufwertung des Traditionsbades und der damit verbundenen Erhöhung der Aufenthaltsqualität. Zwischen 2017 und 2019 wurden durchschnittlich 91.325 Tages- oder Stunden-Tickets für das Bad verkauft, über die Hälfte davon waren Zwei-Stunden-Karten.

nach oben Zurück zum Seitenanfang