Skip to main content

Guck mal, wer da zwitschert

Mit der Vogelstimmen-App wird das Lauschen in der Natur zu einem lehrreichen Vergnügen

Jetzt zwitschern sie wieder - wer eigentlich? Mit einer App kann man Vogelstimmen kinderleicht analysieren. Das macht Spaß, ist lehrreich, hat aber auch ein paar Tücken

Ruckzuck analysiert: Mit einer App zur Vogelstimmen-Erkennung macht das Zuhören und Raten beim Spaziergang viel Freude. Foto: Susanne Jock

Alle Vögel sind schon da. Oder waren nie weg. Jedenfalls sind sie zu hören: Egal ob im Garten oder im Park, beim Spaziergang durch den Au- oder den Bergwald, immer liegt vielstimmiges Zwitschern, Flöten und Singen in der Luft. Aber von wem?

Amsel, Drossel,Fink und Star sind nur ein kleiner Teil der Antwort. Denn die Vogelwelt in unseren Breiten ist vielfältig, auch wenn einzelne Arten es inzwischen schwer haben.

Vogelexperten, die zielsicher Grünfink und Gartenrotschwanz, Neuntöter und Buntspecht an ihrem Ruf erkennen, sind selten. Aber gefragt: Exkursionen mit den Kennern von Naturschutzbund und Naturschutzzentrum etwa sind Klassiker in deren Veranstaltungskalendern und immer gut gebucht – wenn nicht gerade Corona auch solche gemeinsamen Ausflüge verhindert.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang