Skip to main content

Fahrten zum Nikolaus

Von Karlsruhe nach Bad Herrenalb: Historische Dampflok wieder unterwegs

An vier Terminen im Dezember fahren die Ulmer Eisenbahnfreunde mit der historischen Lok 58 311 durchs Albtal. Doch der Verein steht vor einer ungewissen Zukunft.

Über 100 Jahre ist die Lok 58 311 alt, mit der es durch das Albtal geht.
Über 100 Jahre ist die Lok 58 311 alt, mit der es durch das Albtal geht. Foto: Ulmer Eisenbahnfreunde

Ein rollendes, über 100 Jahre altes Industriedenkmal, das faucht und bebt, kann im Dezember wieder im Karlsruher Hauptbahnhof erlebt werden. Es ist die Dampflok 58 311 – eine Badische G12, so die Gattung – 1921 von der Maschinenbaugesellschaft Karlsruhe erbaut.

Sie wird die Nikolaus-Dampfzüge der Ulmer Eisenbahnfreunde (UEF) erneut durch das Albtal ziehen. In den mollig warmen Wagen wird der Nikolaus mit den Fahrgästen Lieder singen und die Jüngsten bescheren. 

Bis das Signal aber auf Grün gestellt werden kann, sind einige Vorbereitungen nötig. Ankündigungen zu platzieren und das Buchungsprogramm neu einzuspeisen beschäftige fünf Mitglieder, erzählt Roland Brunnecker, der Karlsruher Sektionsleiter der UEF.

Es dauert fünf Stunden, bis der Kessel angeheizt ist.
Roland Brunnecker
Karlsruher Sektionsleiter der UEF

An einem Fahrtag selbst – „es dauert fünf Stunden, bis der Kessel angeheizt ist“ – seien rund 15 Leute involviert. Drei auf der Lok, Zugführer und Zugbegleiter sowie das Personal des Speisewagens, der in jedem Fall geöffnet habe. 

„Nach den drei Fahrtagen im Dezember ist die Winterwartung fällig, wie etwa der TÜV für den Kessel – wir waschen ihn vorher aus und schauen, ob die Rohre dicht sind – oder die Aufarbeitung der Bremsanlage“, so Brunnecker. Denn ab Mai bis Oktober führten fast jedes Wochenende Dampffahrten ins Albtal, Murgtal oder Enztal bis Bad Wildbad. 

Aber Lok 58 311 fährt nicht nur zum Vergnügen. „Bei Gleiserneuerungen in Ulm fiel die Diesellok aus. Dann wurden wir angefordert und unsere Lok hat die flachen Gütertransportwagen mit den Schienen gezogen“, merkt Brunnecker nicht ohne Stolz an.

Lok 58 311 steht aktuell in Ettlingen

Ihren aktuellen Standort in Ettlingen-West müssten sie aufgeben. Gerade suchten sie nach einem neuen Grundstück, wo Lok und Wagen unterkommen könnten. „Wir prüfen derzeit ein Grundstück in Maxau, wo bereits ein Gleis liegt. Wir würden noch zusätzliche Gleise verlegen und eine Halle bauen“, berichtet Roland Brunnecker. 

Aber jetzt muss erst mal der Nikolaus-Zug fahren. Bad Herrenalb, wo die Reisenden ein Bläsertrio mit weihnachtlichen Liedern empfängt, ist der Zielbahnhof der zwei Fahrten am 2. Dezember ab dem Karlsruher Hauptbahnhof.

Abfahrt auf Gleis 6 um 9.30 und um 14.40 Uhr. Am 9. und 10. Dezember fährt der Nikolauszug jeweils ab Ettlingen Stadt um 10.40 und um 14.40 Uhr los. 

Erwachsene und Kinder von zwei bis 14 Jahre zahlen 33 Euro, Kinder unter zwei Jahre zahlen 15 Euro. Alle Kinder werden mit einem Geschenk vom Nikolaus beschert. Die Buchung ist nur elektronisch möglich, die Fahrkarten müssen im Voraus bezahlt werden und werden ein paar Tage vor der Fahrt per E-Mail versandt. 

Allerdings muss Dampf machen, wer am 2. Dezember noch mitfahren will, denn es sind laut Buchungssystem nur noch wenige Restkarten erhältlich. 

Service

Weitere Information zur Buchung unter www.dampfnostalgie-karlsruhe.de.

nach oben Zurück zum Seitenanfang