Skip to main content

Hohe Nachfrage erwartet

Verkaufsstart am 22. Mai: Details zum 9-Euro-Ticket gibt der KVV am Dienstag bekannt

Der Karlsruher Verkehrsverbund KVV startet am 22. Mai online und an den Automaten an den Haltestellen mit dem Vorverkauf für das 9-Euro-Ticket.

Symbolbilder Entwerter und Ticketautomaten
Der Vorverkaufsstart für die 9-Euro-Tickets steht nun fest. Foto: Rake Hora

Ungeduldig warten viele Ausflügler auf das 9-Euro-Ticket. Vorfreudig tüfteln sie schon Sparfuchs-Routen aus, auf denen sie billig durch ganz Deutschland kommen.

Klar ist jetzt zumindest, ab wann sie die günstige Monatskarte kaufen können: Am 22. Mai, einem Sonntag, startet der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) den Vorverkauf in seinem Online-Shop und an den Fahrkartenautomaten. Einen Tag später, am 23. Mai, ist die Nahverkehrskarte dann in den KVV-Kundenzentren erhältlich – und in allen anderen KVV-Vorverkaufsstellen, in denen ein Mensch hinterm Verkaufstresen steht.

„Wir werden natürlich in den ersten Tagen mit einer erhöhten Nachfrage zu rechnen haben“, sagt KVV-Sprecher Nicolas Lutterbach. „Wir weisen darauf hin, dass es voller sein kann als an anderen Tagen.“ Mancher Stammkunde des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) fürchtet ja einen wahren Ansturm der Sparfüchse auf die Busse und Bahnen.

9-Euro-Ticket: Wie kommen Stammkunden an die Rückzahlung?

Für Neueinsteiger ist es einfach: Sie brauchen sich nur das Monatsticket zum Schnäppchenpreis zu kaufen und können dann ab 1. Juni den ganzen Monat günstig durch die Gegend fahren. Im Juli und August gilt das Spar-Angebot ebenfalls.

Das 9-Euro-Monatsticket, das die Ampelregierung in Berlin ersonnen hat, gilt in Bussen, Straßenbahnen, Stadtbahnen und Regionalzügen – und das bundesweit. Verzwickter ist die Sache für Stammkunden des Nahverkehrs: Sie bezahlen normalerweise deutlich mehr Geld für ihre Monatskarte, sollen aber in den Genuss desselben Schnäppchenpreises von neun Euro kommen.

Der KVV hat schon angekündigt, dass er die Dauerkarten in den Aktionsmonaten nur mit dem entsprechenden Betrag belasten wird. Wie die Rückerstattung für Dauerkarten-Inhaber funktioniert, die bereits für einen Teil dieser Zeitspanne oder für alle Sommermonate bezahlt haben?

Dazu will der KVV im Laufe dieses Dienstags ausführliche Informationen herausgeben. „Wir haben eine sehr differenzierte Regelung für unsere Stammkunden, je nach Fahrkarten“, erklärte KVV-Sprecher Lutterbach. Die Feinheiten würden aktuell noch „mit heißer Nadel“ gestrickt. Im Gegensatz zu sonstigen Sonderaktionen blieb den Nahverkehrs-Planern ungewöhnlich wenig Vorbereitungszeit, nachdem die Berliner Koalition ihre Idee ausheckte.

Auch Details zur Fahrrad-Mitnahme im ÖPNV verrät der KVV erst am Dienstag

Auch die Frage, ob Inhaber des 9-Euro-Tickets auch ihr Fahrrad im ÖPNV mitnehmen können, lässt sich laut Lutterbach nur mit „Jein“ beantworten. Details hierzu will der Karlsruher Verkehrsverbund ebenfalls am Dienstag bekannt geben.

Auch bei der Deutschen Bahn wird das günstige Ticket erhältlich sein – doch die Bahn gab auf ihrer Homepage am Montag noch kein konkretes Datum für den Verkaufsstart an.

nach oben Zurück zum Seitenanfang