Skip to main content

Nicht nur wegen Corona

Warum vor allem Ganztageskitas in Karlsruhe deutlich kürzer offen sind

Die Öffnungszeiten vieler Ganztageskitas sind in Karlsruhe weiter um bis zu zwei Stunden verkürzt. Ursache ist nicht nur die Pandemie.

Kürzere Zeiten: Vor allem in Ganztageseinrichtungen gehen die Türen meist später auf und früher wieder zu. Die Corona-Pandemie hat die Probleme durch Personalmangel verstärkt. (Archiv) Foto: Uwe Anspach/dpa

In vielen Karlsruher Kitas sind die Betreuungszeiten auch nach 16 Monaten Pandemie noch bis zu zwei Stunden pro Tag verkürzt. Der Anteil der betroffenen Einrichtungen ist allerdings je nach Träger sehr unterschiedlich. Bei der Stadt sind es noch fünf von 22 Kitas, bei der Evangelischen Kirche die Hälfte der 44 Häuser und bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO) 17 von 18.

Letztere betreibt aber ausschließlich Ganztageseinrichtungen. Dort werden normalerweise an den Randzeiten Kinder aus allen Gruppen gemeinsam betreut. Aktuell ist das aufgrund der Corona-Verordnung nicht möglich, der Personalaufwand steigt entsprechend.

Die Pandemie ist allerdings nicht der einzige Grund für verkürzte Öffnungszeiten.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang