Skip to main content

Hilfsorganisationen unterstützen Betroffene

Weihnachten im Wohnugslosentreff: Ein Tag wie jeder andere

Für Menschen ohne Wohnung oder mit massiven Alkoholproblemen bietet Weihnachten wenig Abwechslung vom Alltag. Die Hilfsorganisationen sind auch über die Feiertage für die Betroffenen da.

Weihnachtsessen: Am Heiligen Abend erhielten Bedürftige am Alkoholakzeptierenden Aufenthaltsraum in der Südstadt eine warme Mahlzeit zum Mitnehmen. Foto: Jörg Donecker

Heiliger Morgen, 12 Uhr, Kriegsstraße in Karlsruhe: Im Tagestreff „TÜR“ des Diakonischen Werks ist auch der 24. Dezember ein weitgehend normaler Arbeitstag. Für die Wohnungslosen vor dem Eingangsbereich ist Weihnachten kein Thema. Die Gespräche drehen sich eher um den von Wetterdiensten angekündigten Kälteeinbruch. Platte machen ist bei Minusgraden kaum möglich und auch tagsüber ist dann wieder Aufwärmen im Tagestreff angesagt.

Neben einem Dach über dem Kopf erhalten die Besucher auch eine Tasse heißen Tee und ein warmes Mittagessen. Geschenke gibt aber auch an Weihnachten keine und auch sonst bekommen die Wohnungslosen nur die üblichen Rationen.

„Ein großes Paket an Weihnachten hilft den Leuten nur wenig. Sie leben schließlich auch nach den Feiertagen noch auf der Straße“, sagt Christoph Schindler von der Leitung des Tagestreffs. Wenn es kalt wird, herrscht auch in der Notunterkunft wieder Hochbetrieb und dann sind auch die Plätze im Erfrierungsschutzraum oft alle belegt.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang