Skip to main content

Nach der Corona-Pause

Weihnachtsmarkt Karlsruhe 2021: Öffnungszeiten, Corona-Regeln, Stände – alle Infos für Besucher

Nach zwei Wochen war Schluss. Der Weihnachtsmarkt Karlsruhe 2021 musste am 4. Dezember aufgrund der neuen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg schließen.

Die beliebte Glühwein-Pyramide ist für den Weihnachtsmarkt Karlsruhe im Jahr 2021 zurück auf den Marktplatz gezogen. Foto: Tanja Rastätter

Der Weihnachtsmarkt in Karlsruhe, auch Karlsruher Christkindlesmarkt genannt, wollte 2021 zurückkehren. Zwei Wochen lang konnten die Besucherinnen und Besucher Glühwein und Leckereien genießen – wenn auch unter strengen 2G-plus-Regeln.

Doch in Folge der neuen Regeln der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg, die am 4. Dezember 2021 in Kraft trat, musste der Weihnachtsmarkt Karlsruhe am selben Tag schließen. Der Weihnachtsmarkt in Durlach wurde bereits früher abgesagt – ebenso viele weitere Märkte in der Umgebung.

Allerdings: Der weihnachtliche Waren- und Kunsthandwerkermarkt auf dem nördlichen Marktplatz bleibt geöffnet. Darüber informierte die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung. Dort gilt nun die 2G-Regel, außerdem besteht Maskenpflicht. Der weihnachtliche Waren- und Kunsthandwerkermarkt ist immer von 11 bis 19 Uhr geöffnet.

Geschlossen bleiben müssen jedoch die Stände des Christkindlesmarkts auf dem südlichen Marktplatz, dem Friedrichsplatz sowie auf dem Kirchplatz St. Stephan.

Schließung des Karlsruher Weihnachtsmarkts

Ab dem 4. Dezember 2021 bleibt der Weihnachtsmarkt Karlsruhe geschlossen. Hintergrund sind die neuen Corona-Regeln des Landes Baden-Württemberg.

Inhalte auf dieser Seite:

Achtung!

Die nachfolgenden Infos sind nach der Schließung des Karlsruher Weihnachtsmarkts 2021 veraltet. Sobald es Informationen zum Christkindlesmarkt 2022 gibt, werden wir sie hier auf dieser Seite veröffentlichen.

Weihnachtsmarkt in Karlsruhe 2021: Öffnungszeiten

Eine Änderung im Jahr 2021 betrifft den Zeitraum, in dem der Weihnachtsmarkt Karlsruhe stattfindet – nämlich früher als bisher.

Wann ist der Weihnachtsmarkt Karlsruhe geöffnet?

Der Weihnachtsmarkt Karlsruhe ist seit dem 4. Dezember 2021 geschlossen.

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt Karlsruhe

Sonntag bis Mittwochgeschlossen
Donnerstag bis Samstaggeschlossen

Kinderweihnachtsmarkt in Karlsruhe findet 2021 nicht statt

Der Karlsruher Kinderweihnachtsmarkt – das Kinderland St. Stephan – wird 2021 nicht stattfinden. Ursprünglich waren die Verantwortlichen rund um Betreiber Willy Krusig noch davon ausgegangen, dass das Kinderland möglich ist. Sogar ein früherer Starttermin war geplant.

Anfang Oktober dann aber der Rückschlag: kein Kinderweihnachtsmarkt in Karlsruhe 2021! Der Platz vor der Karlsruher Kirche St. Stephan bleibt trotzdem nicht leer: Hier werden einige gastronomische Stände des regulären Weihnachtsmarkts zu finden sein, mit besonderem Fokus auf ein Angebot für Familien.

Corona-Regeln auf dem Weihnachtsmarkt Karlsruhe: 2G plus für Besucher

Der Weihnachtsmarkt Karlsruhe findet 2021 zwar statt, dennoch gibt es verschiedene Corona-Einschränkungen für die Besucher. Prinzipiell gilt: Was auf Weihnachtsmärkten gilt, hängt von der aktuellen Corona-Stufe in Baden-Württemberg ab. In der Basis- und Warnstufe gilt 3G, in der Alarmstufe I nur noch 2G, in der Alarmstufe II sogar 2G plus.

Corona-Regeln auf dem Weihnachtsmarkt Karlsruhe:

  • Bei der Alarmstufe II gilt 2G plus auf dem Weihnachtsmarkt. Das bedeutet: Geimpfte und Genesene müssen zudem einen tagesaktuellen negativen Corona-Schnelltest vorlegen.
  • Auf dem Karlsruher Christkindlesmarkt gilt generell Maskenpflicht. Die Maske darf beim Essen oder Trinken kurzzeitig abgenommen werden.
  • Das Weihnachtsmarkt-Gelände ist umzäunt und es finden Zugangskontrollen statt. Essensbuden und Glühweinstände sind möglich. Sie sind auf allen drei Plätzen vorgesehen.
  • Die Besucher müssen zudem ihre Kontaktdaten hinterlegen. Das ist beispielsweise über die Luca-App oder Papierbögen möglich.

Der Weihnachtsmarkt auf dem Karlsruher Friedrichsplatz war bei den Besuchern sehr beliebt. Trotzdem soll er zurück auf den Marktplatz. Foto: Tanja Rastätter

Wo findet der Christkindlesmarkt Karlsruhe 2021 statt?

Der Weihnachtsmarkt in Karlsruhe findet 2021 auf dem Marktplatz, auf dem Friedrichsplatz und auf dem Kirchplatz St. Stephan statt. Der größte Teil der rund 80 Stände ist erstmals wieder auf dem Marktplatz aufgebaut worden – die beliebte Glühweinpyramide ist ebenfalls dorthin umgezogen. Auf das geplante Riesenrad müssen die Karlsruher verzichten, weil Teile davon am italienischen Zoll hängen geblieben sind.

Der Teil des Friedrichsplatzes vor dem Naturkundemuseum bleibt frei, die Stände stehen hier lediglich vor der Handwerkskammer. Der Bereich vor der Stadtkirche St. Stephan ist vor allem für Familien gedacht, hier gibt es eine Eisenbahn, Märchenfiguren und die Kinderbackstube.

Wegen der Umbauarbeiten im Rahmen der Kombilösung Karlsruhe musste der Christkindlesmarkt in den Jahren zuvor auf den Friedrichsplatz umziehen. Viele Besucher fanden das Ambiente dort so schön, dass sie sich auch nach Abschluss der Bauarbeiten für eine Fortsetzung des Christkindlesmarkts auf dem Friedrichsplatz einsetzten.

Im Februar 2020 entschied der Karlsruher Gemeinderat jedoch, dass der Marktplatz wieder alleiniger Schauplatz des Weihnachtsmarkts werden sollte. Solange der Platz aber noch nicht komplett schienenfrei ist, wird es eine Übergangslösung geben, die auch Stände auf dem Friedrichsplatz beinhaltet.

Programm in Karlsruhe: Eiszeit ja, fliegender Weihnachtsmann nein

Wie vor einigen Jahren zur Adventszeit plante die Stadt in diesem Jahr wieder, zum Weihnachtsmarkt Karlsruhe ein Riesenrad neben der Pyramide auf dem Marktplatz zu platzieren. Doch die Idee ist geplatzt, Teile des Riesenrads blieben am italienischen Zoll hängen.

Kein fliegender Weihnachtsmann 2021

Ein besonderes Highlight – nicht nur für Kinder – war in den vergangenen Jahren der fliegende Weihnachtsmann. Der motorisierte Rentierschlitten der Artistenfamilie Traber schwebte sieben Jahre lang über den Friedrichsplatz zwischen dem Ettlinger Tor und einem ausrangierten Fernmeldemasten. Im Corona-Jahr 2020 hatte er aufgrund einer Absage des Marktamtes Pause.

Hochseilartist Falko Traber posiert als "fliegender Weihnachtsmann" verkleidet auf seinem als Rentierschlitten umgerüsteten Motorrad über dem Weihnachtsmarkt in Karlsruhe. Foto: Ronald Wittek/dpa

Bei seinem Flug über die Menschenmenge erzählte der Weihnachtsmann über Lautsprecherboxen die Geschichte vom Rentier Rudolph mit der roten Nase.

2021 gibt es keinen fliegenden Weihnachtsmann in Karlsruhe. Anfang Oktober haben sich Falko Traber und das Marktamt gegen die täglichen Shows entschieden. Grund ist, dass Menschenansammlungen in Corona-Zeiten vermieden werden sollen. Der fliegende Weihnachtsmann hatte in der Vergangenheit immer für ein Gedränge unter dem Schlitten gesorgt.

Prinzipiell soll der Weihnachtsmann aber in Zukunft über den Marktplatz fliegen. Die Route ist dann vom Hotel Kaiserhof zu einem Mast auf der Nordseite des Platzes. Das wird aber wohl erst 2022 der Fall sein.

Eiszeit Karlsruhe: Schlittschuh-Bahn vor dem Schloss kehrt zurück

Nicht nur der Weihnachtsmarkt Karlsruhe sorgt für winterliche Stimmung, auch die Stadtwerke Eiszeit. Die alljährlich wiederkehrende Eisfläche auf dem Karlsruher Schlossplatz rund um das Denkmal des Großherzogs Karl-Friedrich und das darum aufgebaute Winterdorf lassen Besucher ab November in ein Winterwunderland eintauchen. Die Schlittschuhfläche umfasst 2.030 Quadratmeter.

Die Stadtwerke EISZEIT findet vom 25. November 2021 bis zum 30. Januar 2022 statt. Geöffnet ist die Bahn täglich ab 10 Uhr und bis 21 Uhr, am Freitag und Samstag sogar bis 22 Uhr. Auf die Eisbahn dürfen maximal 500 Personen gleichzeitig, ins Budendorf neben der Eiszeit bis zu 300 Besucher.

Bei der Eiszeit gilt 3G (geimpft, genesen oder negativer PCR-Test), in den Umkleiden und beim Schlittschuhverleih ist die Maske Pflicht. Bei den Weihnachtsbuden daneben gilt 2G plus.

Anfänger und Fortgeschrittene können auf der Eislaufbahn vor dem Karlsruher Schloss ihre Runden drehen. Abends wird die Eiszeit Karlsruhe beleuchtet. Foto: KME/Jürgen Rösner

Fast zehn Wochen lang können Besucher das Wintervergnügen genießen – ob mit Schlittschuhen auf der eigenen Angaben zufolge größten Open-Air Eislaufbahn Süddeutschlands – oder ohne in einer der gemütlichen Hütten mit gastronomischem Angebot.

Auch die Kleinen kommen nicht zu kurz, denn der Verleih der Schlittschuhe vor Ort bietet auch Eislauf-Hilfen für Kinder sowie an bestimmten Terminen Eislaufkurse (für fünf bis acht Euro) an. Die Eisfläche wird farbenfroh beleuchtet, ein Hingucker an Winterabenden.

Gemeinsam Eisstockschießen spielen

Wem das Rundendrehen auf dem Eis noch nicht reicht, kann mit Freunden und Familie eine Runde im geselligen Wintersport Eisstockschießen spielen. Täglich ab 11 Uhr sind die fünf Bahnen auf der Eisbahn vor dem Karlsruher Schloss geöffnet. Die Kosten belaufen sich auf 30 bis 80 Euro pro Stunde und Bahn.

Wie bei Boccia, dem das Eisstockschießen sehr ähnlich ist, treten auch hier zwei Teams gegeneinander an. Es gilt, die acht Eisstöcke des eigenen Teams so nah wie möglich an das Ziel auf dem Eis, die sogenannte Daube, zu bewegen und gleichzeitig die gegnerischen Stöcke zu verdrängen. Wenn alle Stöcke geschossen wurden, werden die Punkte zusammengezählt. Die Mannschaft mit der höheren Punktzahl gewinnt.

Glühwein und warme Speisen im Winterdorf

Neben der Eisbahn gelegen lädt zudem das Winterdorf mit seiner gemütlichen Atmosphäre zum Verweilen und Aufwärmen bei einer Tasse Glühwein ein.

Auch im Außenbereich lässt es sich bestens Aushalten. Glühwein und heiße oder süße Snacks laden zum Verweilen ein - auch, wenn man vorher nicht auf dem Eis war. Foto: KME/Jürgen Rösner

In den Holzhütten und der Eiszeit-Stube (hier kann man sich auch Tische reservieren) warten deftige Speisen wie Grillspezialitäten, heiße Suppen und Vesperplatten sowie allerlei süße Naschereien und Crêpes auf hungrige Besucher.

Stände auf dem Weihnachtsmarkt Karlsruhe

Neben zahlreichen Essens- und Getränkeständen finden Besucher auf dem Karlsruher Weihnachtsmarkt viele Buden mit liebevoll hergestelltem Kunsthandwerk. Rund 80 Buden sind es 2021, davon etwa 50 sind keine gastronomischen Stände.

Liebevoll geschmückte und beleuchtete Stände sind das Markenzeichen des Karlsruher Weihnachtsmarkts. Wer hungrig zum Christkindlesmarkt kommt, wird auf jeden Fall fündig. Herzhaftes wie Pizza, Flammkuchen, Suppen oder Bratwürste sind an zahlreichen Essensständen ebenso geboten wie Süßes von Langos über Gebäck bis Crêpes.

Glühwein und Kinderpunsch fehlen natürlich auch nicht. Beliebtester Anlauf- und Treffpunkt auf dem Weihnachtsmarkt Karlsruhe ist die schon weit aus der Ferne sichtbare Glühweinpyramide. Sie ist 2021 wieder auf dem Marktplatz zu finden.

Nicht zu übersehen ist die Glühweinpyramide auf dem Karlsruher Weihnachtsmarkt. Foto: Rastätter

Daneben gibt es aber auch viele Kunsthandwerker-Stände mit Produkten für diejenigen, die noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk sind. Das Angebot reicht von Werkzeugen aus Schokolade über Tee, Honig und Gewürzen bis zu Kerzen, Kleidung oder Keramik. Auch Handgemachtes aus Porzellan, Leder, Holz oder Glas findet man hier.

Neben den selbstgemachten, kunsthandwerklichen Waren bieten die Schausteller zudem Vorführungen in ihrem Handwerk an. Bei der Planung der Angebote achtet die Stadt auf einen regelmäßigen Wechsel der vorhandenen Kunsthandwerksstände.

Anfahrt und Parken: Wie kommt man zum Karlsruher Weihnachtsmarkt?

Der Karlsruher Christkindlesmarkt ist mitten in der Stadt zu finden und somit sowohl mit dem ÖPNV als auch mit dem Auto gut zu erreichen. Um größere Staus in der City zu vermeiden, bietet Karlsruhe wieder Park&Ride-Angebote etwa beim Fächer- und Europabad sowie auf dem Messplatz an.

Anfahrt mit dem ÖPNV

Zahlreiche Bahnlinien bedienen das Stadtzentrum. Wer zum Weihnachtsmarkt Karlsruhe möchte, hat das Ziel „Marktplatz“. Beim Aussteigen ist man dann auch direkt vor Ort im Getümmel zwischen den schön dekorierten Ständen.

Anfahrt mit dem Auto

Wer mit dem Auto auf der A5 zum Weihnachtsmarkt Karlsruhe anfährt, folgt dieser bis zur Ettlinger Allee in Karlsruhe und nimmt auf der K9657 die Ausfahrt Richtung KA-Zentrum. Von dort aus kann der Schwarzwaldstraße, anschließend der Beiertheimer Allee und dann der Ritterstraße bis in die Innenstadt gefolgt werden.

Auf der B36 anfahrend kann die B10 als Ausfahrt genommen werden, um dann der Kriegsstraße bis in die Karlsruher Innenstadt zu folgen. Autofahrer müssen dann eines der Parkhäuser in der Nähe nutzen. Über die Internetseite der Stadt kann man stets die aktuelle Parkhausbelegung in Karlsruhe einsehen.

Rund um den Marktplatz herum können Besucher folgende Parkhäuser anfahren:

Marktplatz

Kreuzstraße 13a, 76133 Karlsruhe

Ettlinger Tor

Einfahrt: Kriegsstraße 122 und Lammstraße 21, 76133 Karlsruhe

SchlossplatzSchlossplatz 16, 76131 Karlsruhe

Für Besucher des Friedrichsplatzes befinden sich diese Parkhäuser in der Nähe:

FriedrichsplatzFriedrichsplatz 7 / Ritterstraße, 76133 Karlsruhe
Industrie- und HandelskammerErbprinzenstraße 2, 76133 Karlsruhe
KarstadtZähringerstraße 69, Karlsruhe

Beim Stephanplatz gibt es folgende Parkhäuser:

StephanplatzAmalienstraße 33, 76133 Karlsruhe
Postgalerie APCOAAmalienstraße (Höhe Stephanplatz)
LudwigsplatzAmalienstraße 10, 76133 Karlsruhe
nach oben Zurück zum Seitenanfang