Skip to main content

Nach über 100 Jahren

In Karlsruhe schließen weitere Geschäfte: Schuhhaus Danger und Boutique Reif geben wegen Corona-Krise auf

Die Corona-Krise war zu viel: Zwei inhabergeführte Geschäfte in der Karlsruher Innenstadt räumen ihre Lager und machen dicht. Bei Coloretti passiert genau das Gegenteil.

Ende nach über 100 Jahren: Das Schuhhaus Danger öffnet nur noch für den Räumungsverkauf. Sobald das Lager leer ist, schließt Chefin Patricia von Arx die Türen ab. Foto: Jörg Donecker

Mit vier vollen Tüten verlassen Anfang der Woche zwei ältere Damen das Schuhhaus Danger. Die Stammkundinnen haben ein letztes Mal zugeschlagen.

Das Familienunternehmen hat nach dem Lockdown nur noch geöffnet, um das Lager leer zu bekommen. Nach 102 Jahren Firmengeschichte gibt Danger auf, trotz Top-Lage im Herzen der City.

Nach mehreren Ladenschließungen von Filialisten ist das Schuhhaus eines der ersten inhabergeführten Geschäfte, das in der Pandemie die Türen abschließt. Allerdings nicht das einzige.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang