Skip to main content

Musik-Castingshow im TV

Magische Momente beim Battle von „The Voice“: Karlsruher Alessandro ist weiter

Der Karlsruher Lehrer Alessandro Pola und seine Battle-Partnerin Hannah Wilhelm mussten coronabedingt vier Meter Abstand bei den Battles von „The Voice of Germany“ halten. Dennoch begeisterten sie die Zuschauer und die Jury.

Alessandro Pola und Hanna Wilhelm singen „My love is your love“ von Whitney Houston. Foto: Richard Hübner/ProSiebenSAT.1

Alessandro Pola durfte nicht nur die Jubiläumsstaffel von „The Voice of Germany“ eröffnen, sondern auch die „Battles“ der zehnten Staffel der Musik-Castingshow. Gemeinsam mit Hannah Wilhelm sang er „My love is your love“ von Whitney Houston.

Das Lied wurde 1998 veröffentlicht und ist auf ihrem vierten Studioalbum zu finden. Hat es dem Karlsruher auch Glück gebracht? Pola konnte die Jury am Klavier und Mikrofon so überzeugen, dass er eine Runde weiter ist. Der 30-jährige Lehrer darf nun als Nächstes in den Sing-Offs auftreten.

Stefanie Kloß sagte nach dem Auftritt, dass sie die beiden Kandidaten sofort buchen würde, wenn sie eine Hochzeitsplanerin wäre. „Genau so muss das sein“, lautete die Wertung von Nico Santos. Auch Mark Foster war ganz begeistert: „Bei diesen beiden Talenten kann man ahnen, dass der Weg ins Finale führt.“

Doch zunächst entschieden sich die beiden Coaches Stefanie Kloß und Yvonne Catterfeld nur für Pola. Grund dafür sei seine Zuverlässigkeit in der Stimme, die immer da sei. „Du berührst wahnsinnig“, so Kloß weiter. Auch für Catterfeld sei es einfach ein „magischer Moment“ gewesen. Beide entschieden sich für den gebürtigen Pfälzer, weil sie glauben, dass er die unverkennbarere Stimme habe.

Aber dann drückten auch alle anderen Coaches ihre Buzzer, um seine Battle-Partnerin zurückzuholen. Diese entschied sich schließlich für das Team von Nico Santos.

nach oben Zurück zum Seitenanfang