Skip to main content

Lieferdienst mit Mehrwegsystem

Das Karlsruher Gasthaus Gutenberg reagiert mit Kreativität und Nachhaltigkeit auf die Corona-Krise

Gastronomen haben sich einiges einfallen lassen, um durch die Coronakrise zu kommen: Das Gasthaus Gutenberg beliefert jetzt fast ganz Karlsruhe mit seiner gutbürgerlichen Küche - und nutzt dabei ein pfandloses Mehrwegsystem.

Volker Rather vom „Gasthaus Gutenberg“ in der Karlsruher Weststadt liefert Essen aus. Foto: Andrea Fabry

Jammern, das bringt nichts. Jetzt in dieser Krise nicht, und im Allgemeinen auch nicht. Das findet jedenfalls Denise Bender. „Aufstehen, Krone richten und weitermachen“, lautet das Motto der Inhaberin und Chefin im „Gasthaus Gutenberg“ direkt am Gutenbergplatz in der Karlsruher Weststadt.

Seit 21 Jahren führt sie das Restaurant, das sich durch eine gemütliche Atmosphäre, gleichbleibende Qualität der Speisen und eine große und sehr treue Stammkundschaft einen Namen gemacht hat – und dessen lauschiger Biergarten und der angebaute Wintergarten viele Fans unter den Karlsruhern haben.

Krise gibt Anreiz für kreative Lösungen

Auch das „Gutenberg“ leidet unter der Pandemie und ihren Folgen. Doch Denise Bender hat die Krise – wie alle anderen Restaurants und Lieferdienste, die wir in dieser Reihe vorstellen – dazu genutzt, sich weiterzuentwickeln und „Systeme zu implementieren, die wir in einem normalen Betrieb vielleicht nicht aufgebaut hätten.“

Dazu gehört neben der Einrichtung eines Abhol- und Lieferdienstes und der Erweiterung des Liefergebietes auf fast ganz Karlsruhe auch die Einführung eines Mehrwegboxen-Systems in dem, wer das will, sein Essen aus dem Gutenberg bekommt, ohne dabei Verpackungsmüll zu verursachen.

Umweltfreundlich produzierte Einwegboxen

„vytal“ heißt das pfandlose Mehrwegsystem, das dem ein oder anderen aus der Fernsehserie „Höhle der Löwen“ bekannt sein dürfte, und lediglich das Herunterladen einer kostenlosen App sowie die Rückgabe der Boxen innerhalb von zwei Wochen bedarf.

Das Essen, das man sich darin oder in umweltfreundlich produzierten Einwegboxen abholen oder von Denise Benders Lebensgefährten Volker Rather liefern lassen kann, ist pures „Gutenberg“: gutbürgerlich mit einem ordentlichen Schuss Internationalität und Innovation.

Probiert wurden die Gemüserösti mit Räucherlachs für 16,90 Euro, die auch nach ihrem Transport kein bisschen ihres Bisses verloren hatten. Auch die großzügige Portion hausgemachter Veggi-Pasta für 13,90 Euro kann sich nach dem Transport sehen lassen und schmeckt frisch, leicht und kein bisschen ölig. So, wie man es vom „Gutenberg“ kennt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang