Skip to main content

Steffi und Ex-Steffi

Wie 1990 Hausbesetzer in Karlsruhe die „Steffi“ bekannt machten

Aus Protest gegen die Wohnungsnot begann am 30. November 1990 der Sturm auf ein leerstehendes Gebäude in der Karlsruher Stephanienstraße. 16 Jahre lang waren Steffi und Ex-Steffi überregional bekannte Zentren und Treffpunkte von Punk-Fans und linksautonomer Szene.
5 Minuten

Die Räume waren noch nicht bezogen, da wurden bereits die ersten beidseitig bedruckten Flugblätter verteilt. „Es war höchste Zeit! Wir haben heute am 30.11.90 die längst überfällige Besetzung der Stephanienstraße 60/62 in Angriff genommen. Die ehemalige zahntechnische Fabrik mit ihren mindestens 2.000 Quadratmetern Fläche steht schon seit über zehn Jahren leer“, stand auf den gelben Blättern in schlichter Schreibmaschinenschrift zu lesen. Außerdem wurden auf mehreren Flugblättern mit ähnlichem Wortlaut die Gründe für die Besetzung des Hauses sowie das Programm für die ersten Wochen bekannt gegeben.

„Die Besetzung war von langer Hand und sehr detailliert vorbereitet“, erinnert sich Stefan Rein an den Herbst in Karlsruhe vor 30 Jahren. Denn nicht nur das Drucken von Flugblättern war im Zeitalter vor der Digitalisierung eine logistische Herausforderung.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang