Skip to main content

Interview mit der Kult-Skulptur

Wie es dem „Nackten Mann“ in Quarantäne geht

Seit 13 Monaten befindet sich die Kult-Skulptur „Nackter Mann“ im Gaggenauer Steinmetzbetrieb Binder in Quarantäne. Normalerweise steht sie vor dem Karlsruher Wildparkstadion. Wie geht es ihr? Und was fehlt ihr?

In Quarantäne: Seit November 2019 wartet die Skultptur des Karlsruher Bildhauers Emi Sutor in der Gaggenauer Steinmetz-Werstatt Binder auf ihre Restaurierung Foto: Bernhard Binder

Bereits vor dem Bekanntwerden der ersten Corona-Fälle in Deutschland hat sich der „Nackte Mann“ in Quarantäne begeben.

Seitdem die Beton-Skulptur des Karlsruher Bildhauers Emil Sutor am 27. November 2019 an angestammten Platz vor dem Wildparkstadion abgebaut wurde, ist der Modellathlet nämlich von der Außenwelt abgeschnitten und wartet im Gaggenauer Steinmetzbetrieb Binder auf seine Restaurierung.

Im Gespräch mit den BNN berichtet der „Nackte Mann“ von seinen Erfahrungen während der 13-monatigen Kontaktsperre.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang