Skip to main content

Nächtliche Ausgangssperre

Wie leergefegt: Nach 20 Uhr sind in Karlsruhe nur noch die Lieferboten unterwegs

Nachts werden die Corona-Verordnungen besonders deutlich sichtbar. Wegen der Ausgangssperre ist die Karlsruher Innenstadt dann nämlich selbst an Wochenenden menschenleer. Nur wenige Menschen gehen nach 20 Uhr noch auf die Straße. Dann haben sie einen triftigen Grund oder eine gute Ausrede dabei.

Menschenleer: Auf dem Ludwigsplatz herrscht wegen der Ausgangssperre nach 20 Uhr auch am Wochenende eine gespenstische Atmosphäre. Foto: Jörg Donecker

Freitagabend, 21 Uhr, auf dem Ludwigsplatz in Karlsruhe. Wo sich normalerweise das Feiervolk versammelt und sich mit einem ersten gemeinsamen Getränk oder einem Essen auf eine lange Partynacht einstimmt, herrscht zum Auftakt des ersten Februarwochenendes eine beinahe gespenstische Stille.

Menschen sind auf einem der beliebtesten Ausgehplätze der Innenstadt keine unterwegs. Traditionslokale wie das Ludwigs haben während des Lockdowns ohnehin geschlossen, dazu gilt seit Mitte Dezember in Baden-Württemberg noch eine Ausgangssperre. Ab 20 Uhr ist der Aufenthalt außerhalb der eigenen vier Wände nur noch mit triftigem Grund erlaubt und auch deshalb ist der Ludwigsplatz wie leergefegt.

Überwiegende Mehrheit hält sich an Maßnahmen

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang