Skip to main content

Termine oft nicht leicht zu bekommen

Wo kann man einen Corona-Test machen lassen, wenn man beim Hausarzt abblitzt?

Wer Gewissheit will, braucht Geduld und oft eine Portion Hartnäckigkeit: Es ist nicht immer einfach, einen Termin für einen Corona-Test zu bekommen.

Per Stäbchen zur Gewissheit: Wer einen Corona-Test machen will, braucht erst mal einen Termin. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Der Hausarzt hat Urlaub, die Vertretung winkt kurz vor dem Wochenende ab: Trotz Fieber und Halsschmerzen war für eine junge Karlsruherin der Corona-Test in weiter Ferne. Sie steht damit nicht alleine da. Bei den BNN melden sich derzeit immer wieder Menschen, die einen Abstrich machen lassen möchten, dafür aber keine Anlaufstelle finden.

Dreh- und Angelpunkt ist dabei tatsächlich der Hausarzt, wie das zuständige Landratsamt darlegt: „Die Empfehlung ist, sich zunächst beim Haus- oder Kinderarzt zu erkundigen, ob er den Test vornehmen kann.” Lautet die Antwort nein oder ist die Praxis zu, stehe die bundesweite Rufnummer der Terminservicestelle der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVBW) - nämlich die 116 117 - zur Verfügung. „Dort kann erfragt werden, wo Schwerpunktpraxen sind, die Tests durchführen.”

BNN-Leser berichten, dass sich auch so nicht immer zügig Türen öffnen. „Mir wurde eine Praxis genannt. Als ich dort anrief, lief eine Ansage, dass man in Urlaub sei”, erzählt ein Mann, der sich nach der Rückkehr aus dem Österreich-Urlaub testen lassen wollte - und am Ende genervt davon absah.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang