Skip to main content

Was vom 24. bis 27. November los ist

Tipps fürs Wochenende: Brecht in Karlsruhe, Musikkomiker in Ettlingen und mehr

Heiteres und Nachdenkliches gibt es am letzten November-Wochenende auf den Bühnen der Region. Auch heißt es „Ohren auf“ - nicht nur im Konzertsaal. Eine Auswahl besuchenswerter Veranstaltungen.

Musikkomiker Gogol & Mäx
Die Musikkomiker Gogo & Mäx gastieren am 26. November in Ettlingen. Foto: Philipp von Ditfurth

Ein Theaterstück ansehen? Oder lieber einem Konzert lauschen? Egal, wonach der Sinn steht: Die Auswahl ist groß.

Die BNN stellen eine Auswahl von Veranstaltungen in der Region vor, deren Besuch sich lohnt.

Brechts Galilei und Kinderkonzert im Staatstheater in Karlsruhe

Was passiert, wenn die Wahrheit nicht gehört werden darf? Nur, weil die Fakten dem vorherrschenden Weltbild widersprechen. Wie aktuell Bertold Brechts Stück „Leben des Galilei“ mehr als 80 Jahre nach der Uraufführung noch immer ist, zeigt eine Neuinszenierung am Badischen Staatstheater.

Das Haus spielt die Geschichte über den Forscher des beginnenden 17. Jahrhunderts und lässt das siebenköpfige Ensemble mit Clownsgesichtern auf die Bühne gehen. Das Stück ist diesen Donnerstag um 19.30 Uhr und diesen Samstag um 19 Uhr zu sehen.

Wer mit Kindern ins Staatstheater will: „Der Räuber Hotzenplotz“ ist bereits ausverkauft. Karten gibt es aber noch für die Kinderkonzerte am Sonntag, 27. November, um 11 und 15 Uhr. Die Aufführungen richten sich an Mädchen und Jungen ab sechs Jahren, ihnen wird kindgerecht die Musik Robert Schumanns vorgestellt.

Weitere Informationen und Tickets unter Telefon (0721) 933333 und www.staatstheater.karlsruhe.de.

Gogol & Mäx und ConFuoco kommen nach Ettlingen

Klassische Musik und ein Publikum, das schallend lacht – eine seltene Kombination. Doch wenn Christoph Schelb und Max-Albert Müller als Gogol & Mäx auftreten, erwartet die Zuschauer ein Mix aus Konzert und Comedy.

Die beiden Musikkomiker sind am Samstag, 26. November, in Ettlingen zu Gast. Sie bringen ab 20.30 Uhr viel Heiterkeit in die Schlossgartenhalle, Klostergasse 6.

In Ettlingen gastiert dieses Wochenende zudem das Ensemble ConFuoco Bietigheim gemeinsam mit den Solisten Lauren Basney (Violine), Verena Sennekamp (Violoncello) und David Kim (Klavier). Die Musikerinnen und Musiker bringen Romanzen und ein Klavierkonzert von Ludwig van Beethoven zu Gehör. Das Konzert findet am Freitag, 25. November, im Schloss statt. Beginn ist um 20 Uhr.

Infos und Tickets zu beiden Veranstaltungen unter www.ettlingen.de.

ConFuoco und Bamberger Symphoniker konzertieren in Baden-Baden

Zwei Tage nach dem Gastspiel in Ettlingen greifen das Ensemble ConFuoco Bietigheim sowie die drei Solisten aus Deutschland und den USA nochmals in der Region zu ihren Instrumenten. Sie spielen am Sonntag, 27. November, um 11 Uhr die Beethoven-Werke im Kurhaus in Baden-Baden. Weitere Details und Tickets unter www.ensemble-confuoco.de.

Ebenfalls diesen Sonntag kommen die Bamberger Symphoniker an die Oos. Das renommierte Orchester lässt ab 17 Uhr im Festspielhaus von Baden-Baden Joseph Haydns „Schöpfung“ erklingen.

Zuvor, um 15.40 und 16.10 Uhr, können Interessierte bei einem 20-minütigen Vortrag mehr über das Oratorium erfahren, das der Österreicher Ende des 18. Jahrhunderts komponierte.

Weitere Informationen und Tickets gibt es unter Telefon (07221) 3013101 sowie online unter www.festspielhaus.de.

Badische Landesbühne spielt Kapitalismus-Kritik in Bruchsal

Kann ein fleißiger Geschäftsmann scheitern? Nein, meint der Protagonist in „Industrielandschaft mit Einzelhändlern“. Warum dies dann doch passiert, erfahren die Besucher der Badischen Landesbühne.

Das Ensemble des Theaters zeigt das Stück, das auf einem Fernsehspiel von Brecht-Schüler Egon Monk basiert, dieses Wochenende zwei Mal im Bruchsaler Stadttheater, Am Alten Schloss 24. Und zwar am Freitag und Samstag jeweils um 19.30 Uhr.

Infos und Tickets unter Telefon (07251) 72723 und www.dieblb.de.

Beziehungskomödie und Tanz im Theater Pforzheim

Ein Abend zu viert, der so ganz anders verläuft als erwartet: Das Theater Pforzheim bringt die Beziehungskomödie„Venedig im Schnee“ diesen Samstag und Sonntag erneut auf die Bühne. In dem Stück von Gilles Dyrek gibt die schmollende Patricia vor, eine Geflüchtete zu sein. So entspinnt sich eine Geschichte über Unwissenheit, Vorurteile und scheinheilige Solidarität. Beginn ist an beiden Tagen um 20 Uhr.

Am Sonntag, 27. November, führt das Pforzheimer Theater zudem um 15 Uhr „Nurejew“ auf. Das Tanzstück porträtiert den Ausnahme-Tänzer, der 1938 in Russland auf die Welt kam und 1993 in Frankreich an Aids starb.

Weitere Infos und Tickets unter Telefon (07231) 392440 und www.theater-pforzheim.de.

Sound-Installation im Botanischen Garten

Vogelgesang, Froschquaken – beides kennt jeder. Trotzdem kann es neu sein: Tina Jander und Ilja Morgenstern animieren Besucher des Botanischen Gartens in Karlsruhe dazu, Klängen aus der Natur zu lauschen. Die Studenten stellen in der Anlage in der Hans-Thoma-Straße 6 ihre Sound-Installation „Soft Interference“ vor.

Die Aufnahmen aus dem Umland der Stadt sind noch bis 11. Dezember zu hören. Die Gewächshäuser sind diesen Samstag und Sonntag von 10 bis 17.45 Uhr geöffnet, die Außenanlage kann bereits ab 6 Uhr besucht werden.

Mehr unter www.botanischer-garten-karlsruhe.de.

nach oben Zurück zum Seitenanfang