Skip to main content

Hoher Sachschaden

Wohnungsbrand in der Karlsruher Ebertstraße - zwei Verletzte

Am frühen Sonntagmorgen hat es in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Karlsruher Ebertstraße gebrannt. Dabei wurden zwei Menschen leicht verletzt.

Rund 50.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Feuer in einer Karlsruher Wohnung. Foto: Thomas Riedel

Kurz nach vier Uhr morgens wurden die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Karlsruher Ebertstraße aus ihrem Schlaf gerissen, als in einer Wohnung im ersten Obergeschoss ein Brand ausbrach. Der 42 Jahre alte Wohnungsinhaber hatte zuvor vergeblich versucht, den Brand in seinem Schlafzimmer zu löschen, so die Polizei in einer Pressemitteilung.

Feuerwehr und Polizei konnten alle Bewohner des Hauses kontaktieren, sodass diese rechtzeitig ihre Wohnungen verlassen konnten. Die Feuerwehr löschte den Wohnungsbrand und konnte verhindern, dass das Feuer auf andere Wohnungen übergriff.

Der Wohnungsinhaber und eine Nachbarin wurden wegen einer möglichen Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Die betroffene Wohnung ist nicht mehr bewohnbar. Die restlichen Bewohner konnten nach der Löschung des Brandes wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 50.000 Euro. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der Wohnungsinhaber offenbar eine Kerze vergessen auszumachen. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

nach oben Zurück zum Seitenanfang