Skip to main content

Leben neben dröhnenden Lastern

Warum sich gefährdete Bienenarten an der A8 bei Wolfartsweier pudelwohl fühlen

Während unten die Autos auf der A8 in Richtung Karlsruhe vorbei rauschen, leben oberhalb am Waldrand bei Wolfartsweier Wildbienen. Ein Experte erklärt, wieso die Tiere ausgerechnet an der Autobahn leben und wie man sie schützt.

Ungewöhnlicher Wohnraum: Direkt neben der Autobahn 8 bei Wolfartsweier leben stark gefährdete Wildbienenarten. Sie stören sich aber nicht am Lärm – stattdessen finden die Bienen am Waldrand unter anderem Lösswände, in die sie Brutröhren graben können. Foto: Tanja Schmith

Etwa 30 Meter unter dem lichten Wald führt die A8 von Pforzheim in Richtung Karlsruhe vorbei. Das Vogelgezwitscher aus den hohen Bäumen am Waldrand wird vom Motorenlärm und Hupen der Straße überlagert. Einige der Bewohner des Waldrandes stört das aber wenig.

An den Lösswänden am Wolfartsweierer Wald leben stark gefährdete Wildbienen. Gefährdet sind sie aber nicht durch den Lärm der stark befahrenen Autobahn nebenan. „Den Bienen ist der völlig egal“, sagt Wildbienenexperte Arno Schanowski.

Die dort heimischen Wildbienen stehen auf der roten Liste für bedrohte Bienenarten des Bundesamts für Naturschutz. Sie gelten als stark gefährdet, da ihr Vorkommen stark zurück geht.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang