Skip to main content

Corona-Regeln gelockert

Der Karlsruher Zoo nach dem Lockdown: So sehr freuen sich Besucher, Tiere und Pfleger

Wie ist es Fans des Karlsruher Zoos während der corona-bedingten Schließung ergangen – und wie geht es ihnen jetzt? Nachgefragt bei Menschen und Tieren.
8 Minuten
8 Minuten

Die Uhren ticken anders in einer Pandemie – auch im Zoo. Monatelang durften gar keine Besucher kommen, dann immerhin ein paar. Jetzt dürfen wieder mehrere tausend Menschen am Tag rein, mittlerweile sogar ohne Corona-Test. Doch von Normalität ist der Karlsruher Zoo trotzdem noch weit entfernt.

Tierpfleger müssen Abstand zu den Gästen halten, um keine Ansteckung zu riskieren – ein größerer Ausfall beim Personal wäre fatal. Schließlich sind die Tiere an ihre Pfleger gewöhnt und wissen, von wem das Futter kommt. Das ist auch der Grund, warum die meisten Zootiere auch ohne Besucher ganz gut klar gekommen sind, hat uns ein Tierpfleger verraten.

Doch anderswo klafften durchaus Lücken: In den Herzen der Dauerkartenbesitzer, die über Monate nicht in ihr zweites Zuhause konnten beispielsweise. Oder an den Tischen des „Milchhäusles“, das die Leere für eine Renovierung nutzte. Wie es echten Zoo-Fans und Mitarbeitern während der Schließung ging, haben sie uns verraten – und auch, wie sie jetzt die „neue“ Normalität erleben.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang