Skip to main content

Grundstückseigentümer sind verantwortlich

Zugewachsene Radwege in Karlsruhe ärgern Fahrradfahrer und Stadtverwaltung gleichermaßen

Brombeeräste auf Augenhöhe sind nicht nur ärgerlich, sondern auch gefährlich. Die Stadt Karlsruhe kommt in solchen Fällen kaum hinterher und beklagt, dass viele Grundstückseigentümer ihrer Verantwortung nicht mehr nachkommen.
5 Minuten
5 Minuten

Wer die Linkenheimer Landstraße in Karlsruhe entlang radelt, fühlt sich bisweilen wie im Dschungel. Zweige hängen bis auf Kopfhöhe und tiefer hinab, Dornensträucher ragen in den Radweg. Am Wegesrand gefährden Brennnesseln die Radler-Waden.

Und die wichtige Nord-Süd-Achse ist bei Weitem nicht der einzige Radweg in Karlsruhe, an dem die Botanik dem Fahrradfahrer in die Quere kommt. Zwei Stunden Fahrradfahrt durch den Hardtwald und die anliegenden Wege genügen, um dieses Bild zu bekommen. Radreporter-Leser berichten zusätzlich von Gefahren, die von Bäumen und Sträuchern mitten in der Innenstadt ausgehen: Landauer Straße, Moltkestraße, Durmersheimer Straße und Hardtstraße sind solche Beispiele, über die sich Leser beklagen.

Warum die Stadt nicht einfach überall Zweige zurückschneiden darf

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang