Skip to main content

Fahndungserfolg

Karlsruher Ermittler greifen europaweit gesuchte Taschendiebin auf

Die Karlsruher Polizei ist erfolgreich in die neue Woche gestartet: Als Bundespolizisten eine italienische Trickdiebin kontrolliert haben, hat sich herausgestellt, dass die 41-Jährige europaweit gesucht wird.

Karlsruher Polizisten hatten die Trickdiebin am Bahnhof in Karlsruhe kontrolliert. (Symbolbild) Foto: Jens Büttner/zb/dpa

Die Bundespolizei hatte die Italienerin am Montagmorgen am Bahnhofsvorplatz in Karlsruhe aufgegriffen und nach den Personalien der 41-Jährigen gefragt. Dabei stellte sich heraus, dass die Frau mit drei europäischen Haftbefehlen gesucht wird, dies teilte die Polizei am Dienstag mit.

In der Vergangenheit war die 41-Jährige für Diebstähle in der Region Abruzzen verurteilt worden, weil sie zusammen mit einem Komplizen mehrere Opfer abgelenkt und bestohlen hatte. Ihre Haftstrafe trat sie jedoch niemals an. Die Flüchtige soll am Dienstag beim zuständigen Gericht vorgeführt werden. Dabei wird entschieden wann die Diebin nach Italien ausgeliefert werden soll.

Laut Polizei sind Taschen- beziehungsweise Trickdiebstähle auch im Südwesten üblich. Deshalb warnen die Polizisten vor den Maschen der Betrüger. Bürger sollten ihre Wertgegenstände oder ihr Bargeld immer im Auge behalten.

nach oben Zurück zum Seitenanfang