Skip to main content

Wenige Tage bis zum Start

Karlsruher Ikea-Eröffnung in Zeiten von Corona: Ein Besucher je 15 Quadratmeter

In wenigen Tagen öffnet der Ikea in Karlsruhe seine Tore - ausgerechnet in Zeiten von Corona. Der Zutritt zum Einrichtungshaus soll darum streng reglementiert werden. Bei Ikea und der Stadt ist die Freude über die anstehende Eröffnung dennoch groß.

In ein paar Tagen geht´s los: Ausgewählte Ikea-Freunde dürfen sogar bereits vor der eigentlichen Eröffnung in die Karlsruher Ikea-Niederlassung. Foto: Peter Sandbiller

Wenn das Ikea-Einrichtungshaus an der Durlacher Allee am Donnerstag, 24. September seine Pforten öffnet, dann steht die Sicherheit der Kundschaft ganz oben. Mit einem „umfassenden Sicherheits- und Hygienekonzept“ werde man dem erwarteten Andrang begegnen, sagte der künftige Chef des nunmehr 54. Einrichtungshauses des schwedischen Weltkonzerns in Deutschland, Tim Geitner.

Die Eröffnungskampagne steht unter dem Motto „Net huddle“. Damit sei die Mentalität der Karlsruher angesprochen, die besondere Gelassenheit der Menschen im Badischen, sagte Geitner. Das Motto erstrecke sich auch auf die Anreise „in Deutschlands fahrradfreundlichster Stadt“.

Wohl weniger als 1000 Besucher gleichzeitig

Jetzt könne jeder „eben mal vorbeischauen, spontan und ohne lange Planungen. Denn das Karlsruher Ikea-Haus setzt auf umweltschonende Erreichbarkeit. An der Haltestelle Weinweg machen die S-Bahn-Linien 4, 5 und 51 Station, ebenso die Straßenbahnen der Linie 1 und 2.

Ikea hält eigenen Angaben zufolge 300 Stellplätze für Fahrräder bereit, ebenso Ladestationen für Pedelecs und Elektro-Autos. Man setze auf ein nachhaltiges Mobilitätskonzept mit Lastenfahrrädern. Den Zutritt zum Einrichtungshaus will Ikea so regeln, dass sich höchstens eine Person je 15 Quadratmetern Verkaufsfläche im Möbelhaus aufhält. Das würde weniger als 1.000 Besucherinnen und Besucher bedeuten.

„Ikea kommt zu den Menschen nach Karlsruhe“ freute sich Oberbürgermeister Frank Mentrup. Er hob „große Vorteile für beide Seiten“ hervor. Man freue sich über 200 neue Arbeitsplätze und eine „deutliche Aufwertung der Einkaufsstadt“, betonte der OB. Mit Blick auf die lange Vorgeschichte sagte Mentrup: „Was lange währt, wird endlich gut – und besser.“ Erstmals sei das Thema Ikea 1990 in Karlsruhe diskutiert worden. Die intensive Suche nach dem passenden Grundstück habe sich gelohnt. Man habe hier keine grüne Wiese zubetoniert.

Die Ikea-Family darf schon eher rein

Kunden, die Mitglied der so genannten Ikea-Family sind, können bereits am Freitag, 18. September, das Einrichtungshaus zum Pre-Shopping betreten – also sechs Tage vor der offiziellen Eröffnung. Zudem werden solche Premium-Kunden unmittelbar nach der Eröffnung, nämlich zwischen dem 25. September und dem 24. Oktober, bereits vor den offiziellen Öffnungszeiten vorgelassen: Ihnen steht jeweils am Donnerstag, Freitag und Samstag der Zugang schon um 9.30 Uhr offen.

Die regulären Öffnungszeiten sind montags bis donnerstags von 10 bis 20 Uhr, freitags und samstags ist bis 21 Uhr geöffnet. Das Restaurant ist montags bis samstags zwischen 10.30 und 18.30 Uhr geöffnet.

nach oben Zurück zum Seitenanfang