Skip to main content

Viele Testmöglichkeiten geschlossen

Corona-Teststationen im Karlsruher Norden verzeichnen über die Festtage hohe Nachfrage

Kein Anzeichen von Testmüdigkeit im nördlichen Landkreis Karlsruhe. Auch über Weihnachten hinweg ließen sich die Menschen auf das Coronavirus hin testen. Aber erstmal musste man einen offenen Testcontainer finden.

Bitte stillhalten: Sladana Stojkov ist in Jöhlingen im Einsatz. Knapp 80 Menschen kamen alleine an einem Vormittag, um sich auf das Virus hin testen zu lassen. Foto: Holger Keller

Geöffnet oder nicht geöffnet? Lange nicht jede Corona-Teststation in der Hardt öffnete ihre Tore über das Fest-Wochenende. Für manche Menschen kam die Fahrt zur nächsten Testmöglichkeit dann auch einem Glücksspiel gleich, denn auch wenn das Landratsamt Karlsruhe eine Karte über die vielen Testzentren online gestellt hat: Nach den Öffnungszeiten über die Feiertage sucht man häufig vergeblich. Die Nachfrage nach den Tests war am Weihnachts-Wochenende beträchtlich.

Pieter Riemersma kommt mit dem Fahrrad zur Teststation in Stutensee-Büchig. „Gewusst habe ich nicht, ob die hier offen haben, also bin ich mit dem Rad einfach mal hingefahren“, sagt er.

Der Großvater besucht an diesem Weihnachtswochenende seine Enkelkinder und möchte sich absichern: „Ich bin zwar schon geboostert, aber ich fühle mich so sicherer.“ Er halte sich an die Regeln.

Tests in Stutensee alle negativ

Und mehr noch. Es ginge auch darum, persönlich für sich und die Verwandtschaft für mehr Sicherheit zu sorgen. Die Testergebnisse der Menschen, die sich bisher in der Nähe der Haltestelle in Büchig haben testen lassen, waren alle negativ, erklärt der Angestellte in seinem Container.

Ich bin zwar schon geboostert, aber ich fühle mich so sicherer.
Pieter Riemersma, Testkunde in Stutensee-Büchig

Etwa 80 Menschen hatten sich Samstagvormittag über an der Teststation in Walzbachtal-Jöhlingen auf das Virus hin untersuchen lassen, berichtet Sladana Stojkov, Angestellte einer Station auf dem Parkplatz eines Jöhlinger Supermarkts. Stojkov ist in kompletter Krankenhausmontur und als gelernte Krankenschwester Profi im Umgang mit den medizinischen Tests.

Sie begrüßt den Eifer der Menschen, sich testen zu lassen. „Das zeigt, wie sehr sich die Menschen ihrer Verantwortung bewusst sind“, sagt sie. Auch wenn es bedeutet, sich ein paar Minuten zu Zeit zu vertreiben. Wer auf den Parkplatz kommt und sich am aufgestellten Container testen lässt, wartet 15 Minuten und erhält dann das Ergebnis. Eine Übersendung per SMS ist nicht vorgesehen.

Nicht alle Teststationen geöffnet

„Wir hatten uns überlegt, auch das Test-Häuschen auf dem Jöhlinger Kirchplatz über das Weihnachtswochenende aufzumachen, hatten uns aber dagegen entschieden“, sagt Stojkov. „Das war im Nachhinein vielleicht ein Fehler“, schätzt sie aufgrund der Nachfrage.

Alle sieben bis zehn Tage lasse ich mich gewohnheitsmäßig sowieso auf das Virus hin checken.
Gisela Kammerer, Testkundin in Weingarten

In Weingarten ist die Teststation vor einer Apotheke auch einer der belebtesten Orte an diesem Wochenende. Während sich die Silhouetten der Menschen in den Fenstern der Häuser abzeichnen und warmes Licht nach draußen auf den nasskalten Asphalt scheint, ist es ansonsten recht ruhig auf den Straßen.

Hier lässt sich auch Gisela Kammerer testen. „Alle sieben bis zehn Tage lasse ich mich gewohnheitsmäßig sowieso auf das Virus hin checken“, sagt die Weingartenerin, „dass alles in Ordnung ist.“

Sie findet es wichtig, dass auch über die Feiertage die Möglichkeit besteht, ein wenig mehr Sicherheit zu schaffen. Auch, wenn Sie schon die dritte Impfung erhalten hat. Viele sind mittlerweile vertraut mit den Teststationen im Ort. Eine Begleiterin von Gisela Kammerer geht im Kopf die Stationen durch. „Fünf“ seien es mittlerweile in der Gemeinde.

112 Tests in Stutensee am ersten Weihnachtsfeiertag

Bei der Teststation am Marktplatz ist gerade weniger los. Brigitte Wohlgemut schlendert mit Familie über den Platz. „Heute lasse ich mich noch nicht testen, aber morgen schaue ich dann hier nochmal vorbei“, sagt sie, „Wir lassen uns morgen nämlich testen, weil wir Verwandtschaft besuchen“, so Wohlgemut. „Wir achten darauf und finden es wichtig. Es ist gut, dass die Teststationen auch an den Feiertagen geöffnet haben.“

Zurück in Stutensee: An der Blankenlocher Festhalle wurde auch in einem Container getestet. Dort wird gerade Feierabend gemacht – Beginn der Schicht war um 8 Uhr. Die Angestellte blickt zurück: 112 Menschen haben sich an diesem Tag testen lassen. Und der zweite Weihnachtsfeiertag wird vermutlich nicht weniger betriebsam werden.

Teststationen Karlsruhe

Eine Übersicht der Teststellen im Landkreis: https://corona.karlsruhe.de/aktuell/uebersicht-teststellen-2

nach oben Zurück zum Seitenanfang