Skip to main content

Bürgermeisterwahl am 29. Januar

Bernd Oberacker will Bürgermeister in Dettenheim werden

Amtsinhaberin Ute Göbelbecker will bei der Bürgermeisterwahl am 29. Januar in Dettenheim erneut antreten. Nun gibt ihr erster Herausforderer seine Kandidatur bekannt.

Rathaus Liedolsheim
Kampf ums Rathaus: Am 29. Januar findet die Bürgermeisterwahl in Dettenheim statt. Bernd Oberacker will gegen Amtsinhaberin Ute Göbelbecker antreten. Foto: Nees Natalie

Bernd Oberacker aus Rußheim will sich um das Bürgermeisteramt in Dettenheim bewerben. Wie der 60-jährige Versicherungskaufmann gegenüber dieser Zeitung angibt, bereitet er derzeit seine Kandidatur vor. Die Bürgermeisterwahl in der Gemeinde findet am 29. Januar statt. Amtsinhaberin Ute Göbelbecker (Freie Wähler) hatte bereits angekündigt, erneut anzutreten.

Bernd Oberacker, Bürgermeisterkandidat Dettenheim
Bernd Oberacker, Bürgermeisterkandidat Dettenheim Foto: Bernd Oberacker

Oberacker, der nach eigenen Angaben parteilos ist, ist einer der bekanntesten Gegner des geplanten Geothermie-Kraftwerks in Dettenheim.

Als Rathauschef wolle er sich stattdessen für Alternativen in der Energiegewinnung einsetzen. Er wolle die Gemeinde besser auf Katastrophenfälle vorbereiten und beide Ortsteile zusammenbringen. Außerdem spricht sich Oberacker gegen eine Dammrückverlegung bei Elisabethenwörth aus.

nach oben Zurück zum Seitenanfang