Skip to main content

Sondengänger aus Dettenheim berichtet

Munition im Erdreich: Immer wieder Kampfmittel-Funde im nördlichen Landkreis Karlsruhe

Immer wieder werden Kampfmittel aus dem Zweiten Weltkrieg oder widerrechtlich entsorgte Waffen entdeckt. Was passiert in einem solchen Fall? Sondengänger Marcel Kulz berichtet von seinen Erlebnissen.

Ehrenamtlich aktiver Sondergänger: Kriegsrelikte spürt Marcel Kulz immer wieder auf. Auch noch scharfe Munition fand der Dettenheimer bereits. Foto: Alexander Werner

Ende Februar stellte die Polizei auf dem Grünabfallplatz in Staffort eine Stabbrandbombe unklarer Herkunft aus dem Zweiten Weltkrieg sicher.

Anfang März entdeckte ein Spaziergänger im Wald bei Eggenstein-Leopoldshafen scharfe Munition, die der Kampfmittelbeseitigungsdienst kontrolliert sprengte.

Im September 2014 wurden beim dortigen Baggersee „Mittelgrund“ gleich mehrere Handgranaten und Munition entdeckt. Derartige Funde, die häufig aus der Zeit um 1945 stammen, sind in der Region keine Seltenheit.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang