Skip to main content

Abbauarbeiten lösen Brand aus

Alter Öltank brennt bei Gärtnerei in Eggenstein-Leopoldshafen

Ein alter Öltank ist in Eggenstein-Leopoldshafen in Brand geraten und hat einen massiven Feuerwehreinsatz ausgelöst. Nach Informationen der Polizei waren wohl Arbeiten mit einer Flex Auslöser für den Brand.

Arbeiten an einem Öltank haben vermutlich zu einem Brand bei einer Gärtnerei in Eggenstein-Leopoldshafen geführt. Die Feuerwehr war mit 76 Einsatzkräften vor Ort. Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report 24

Arbeiten mit einer so genannten Flex waren vermutlich der Auslöser des Brandes eines alten Öltanks bei einer Gärtnerei in der Straße Im Wörth in Eggenstein-Leopoldshafen am Mittwochvormittag um 10.15 Uhr. Das teilt das Polizeipräsidium Karlsruhe mit. Demnach habe es beim Zerlegen des Tanks eine Verpuffung gegeben.

Wie Robert Redinger, Pressesprecher der Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen, mitteilt, habe ein Öl-Wasser-Gemisch in einem Gebäude Feuer gefangen. Die Rauchsäule des Brandes sei weithin sichtbar gewesen. Das Gebäude, in der sich der Tank befunden habe, sei ausgebrannt. Dort seien auch noch Materialien aus Kunststoff gelagert worden.

Durch eine massive Brandbekämpfung habe aber ein Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude verhindert werden können. Jedoch seien die Scheiben eines angrenzenden Gewächshauses zu Bruch gegangen, sagt Redinger.

Einsatzkräfte aus Eggenstein-Leopoldshafen und umliegenden Gemeinden vor Ort

Insgesamt 76 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Eggenstein-Leopoldshafen, Linkenheim-Hochstetten, Dettenheim, Graben-Neudorf sowie der Werkfeuerwehr des KIT waren vor Ort.

Dazu kamen noch der Rettungsdienst sowie die Polizei, die mit drei Streifenwagen nach Eggenstein-Leopoldshafen gekommen war.

Da die Gärtnerei etwas außerhalb des Ortes liegt, habe es, um die Wasserversorgung herzustellen, ein Pendelverkehr mit Löschfahrzeugen gegeben. Gegen Mittag habe man die Nachlöscharbeiten beendet, so Redinger im Gespräch mit den BNN. Bei dem Vorfall sei niemand verletzt worden. Laut Polizei beläuft sich der entstandene Sachschaden auf wenige Hundert Euro.

nach oben Zurück zum Seitenanfang