Skip to main content

Korso der Oldtimerfreunde

Funkelnde Traktoren sorgen in Eggenstein-Leopoldshafen für festliche Stimmung

Nach dem großen Erfolg im Vorjahr hatte die Interessengemeinschaft Oldtimer Eggenstein-Leopoldshafen erneut zum funkelnden Traktor-Corso geladen. Dabei gab es einige Neuerungen.

weihnachtlich geschmückter Bulldog
Mit rund 30 beleuchteten Fahrzeugen zogen die Bulldogfans der IG OEL durch Eggenstein-Leopoldshafen und bescherte den Menschen weihnachtliche Vorfreude. Foto: Alexander Werner

Nach dem großem Erfolg im Vorjahr zogen am Freitagabend die Bulldogfans der Interessengemeinschaft Oldtimer Eggenstein-Leopoldshafen (IG OEL) im langen Tross mit ihren festlich beleuchteten Gefährten durch den Ort.

Viele Menschen säumten die Straßen. Höhepunkt war der Stopp am AWO-Seniorenzentrum, zur großen Freude der Bewohner. Als Musiker des Musikvereins Lyra festliche Weisen anstimmten, war die Vorfreude aufs Fest vollkommen.

Neues Nikolaus-Outfit

„Nach der so unverhofften Begeisterung 2021 und den vielen Nachfragen war klar, dass wir weitermachen“, sagte Ortskartellvorsitzender Mario Schönleber. Wie alle Teilnehmer hatte er seinen Traktor mit Lichterketten geschmückt.

„Die ersten Erfahrungen mündeten jetzt in eine etwas gestraffte Strecke und ein neues rotes Nikolaus-Outfit“, erklärte Schönleber. „Die Filzkostüme erwiesen sich als nicht sehr robust. Deswegen schafften wir neue aus Stoff an.“

Der illuminierte Korso bot ein eindrucksvolles Bild. Los ging es am Festplatz Eggenstein, dann über die Hauptstraße zur Friedrichstraße, am Rathaus vorbei zum Seniorenzentrum, dann weiter nach Leopoldshafen mit Abschluss am Heimatmuseum.

Elchgeweih und Schokolade für die Kinder

Mit dabei war wieder der 83-jährige Günter Siegel mit seinem Güldner G25 Baujahr 1968. Gattin Gisela hatte wieder Schokoladensäckchen für Kinder vorbereitet. Schoko-Nikoläuse verteilte auch Rüdiger Sehorz, der seine Lanz D 2020 von 1955 zusätzlich mit Elchgeweih- und Elchfiguren geschmückt hatte.

„Die weihnachtliche Fahrt durch den Ort finde ich schön. Sie ist eine Attraktion besonders für die Kinder und trägt positiv zum Wir-Gefühl bei“, bekundete Bürgermeister Bernd Stober (Freie Wähler). Die IG pflege in einer früher landwirtschaftlich geprägten Gemeinde durchaus die Tradition.

nach oben Zurück zum Seitenanfang