Skip to main content

Diskussionen um Laufzeitverlängerung

Kernkraft-Gegner aus dem Landkreis Karlsruhe fordern Aus für Reaktoren und warnen vor „Höchstrisiko“

Diskussionen über mögliche Laufzeitverlängerungen der drei noch aktiven deutschen Atomkraftwerke (AKW) über 2022 hinaus verfolgen Atomkraftgegner mit Unverständnis und Warnungen vor unkalkulierbaren Risiken.

Atomkraftgegner Leopoldshafen
Brigitte und Lothar Schilli sowie Wolfgang Oberacker (von links) stellen sich vehement gegen eine Laufzeitverlängerung der letzten drei Kernkraftwerke. Foto: Alexander Werner

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang