Skip to main content

Hilfe per Handy gerufen

Mann bei Eggenstein-Leopoldshafen aus Rhein-Hochwasser gerettet

Einen Obdachlosen hat das Hochwasser am Freitagabend bei Eggenstein-Leopoldshafen überrascht. Er konnte sich nicht mehr selbstständig aus den Wassermassen befreien. Bei einem groß angelegten Rettungseinsatz konnte dem Mann geholfen werden.

Viele Rettungskräfte konnten den Mann schließlich aus den Wassermassen retten. Foto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Das Hochwasser am Rhein hat am Freitagabend einen Mann mit Fahrrad in Eggenstein-Leopoldshafen überrascht, der sich selbst nicht mehr aus dem Wasser retten konnte. Laut Polizei rief er hüfthoch im Wasser stehend Einsatzkräfte per Handy um Hilfe. Mit einem Boot konnte der durchnässte Mann gefunden und zur Insel Rott gebracht werden. Der Mann war unverletzt und konnte, nachdem für er trockene Kleidung und bekam, seine Reise auf eigenen Wunsch fortsetzen.

Da der 35-jährige Obdachlose seinen genauen Standort, er war im Bereich des Schmugglermeeres unterwegs, nicht nennen konnte, wurden neben mehreren Streifen des Polizeireviers Philippsburg zwei Boote der Wasserschutzpolizei und ein Polizeihubschrauber zu Suche des Mannes angefordert.

Außerdem waren acht Fahrzeuge der Feuerwehren Oberhausen, Dettenheim und Linkenheim-Hochstetten mit 60 Einsatzkräften, die DLRG mit 25 Einsatzkräften sowie ein Notarztwagen und ein Rettungswagen im Einsatz.

nach oben Zurück zum Seitenanfang