Skip to main content

Mögliche Brandstiftung

Nach Brandserie in Karlsruhe: Polizei dementiert Festnahme und Vernehmung

Nach dem Flächenbrand am Mittwoch in Eggenstein und im Hardtwald in Karlsruhe soll ein Mann vernommen worden sein. Die Polizei dementiert das.

Nach dem Flächenbrand dementiert die Polizei, dass es eine Festnahme oder Vernehmung gegeben habe.
Nach dem Flächenbrand hat die Polizei dementiert, dass es eine Festnahme oder Vernehmung gegeben habe. Foto: Rake Hora /BNN

Die Feuerwehr in Karlsruhe hatte am Mittwochabend in einem Presseschreiben mit von der Vernehmung eines Verdächtigen berichtet. Dieser Darstellung widerspricht am Donnerstagvormittag eine Sprecherin der Polizei. Eine Festnahme habe es nicht gegeben, eben sowenig wie die Vernehmung einer Person.

Es seien lediglich Passanten in der Umgebung der Brandstelle befragt worden. Gerüchte über in der Nähe eines Brandorts gefundene Benzinkanister kommentiert die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht.

Nördlich von Karlsruhe, im Hardtwald, war es seit Mittwoch vergangener Woche immer wieder zu Waldbränden gekommen, so auch am Mittwoch.

Eine Feuerwehrsprecherin sprach von einer „extrem ungewöhnlichen Häufung“ von Feuerstellen. Die Beamten vermuten einen Zusammenhang und ermitteln nun wegen vorsätzlicher Brandstiftung.

Bei den Bränden waren rund 120 Einsatzkräfte im Einsatz. Menschen wurden nicht verletzt. Den Flammen zum Opfer fiel auch etwa die Hälfte einer Kleingartenanlage.

nach oben Zurück zum Seitenanfang