Skip to main content

Lagerung bis mindestens 2027

Neues Lager im Hardtwald für den strahlenden Atommüll aus Karlsruhe

Nirgendwo in Deutschland lagert so viel strahlender Müll wie im Norden Karlsruhes. Frühestens ab 2027 kann mit dem Abtransport ins Endlager „Schacht Konrad“ begonnen werden. Aber schon jetzt wird der Platz eng.

Rundgang mit Atomkraftgegnern: Vertreter der KTE führen die Mitglieder verschiedener Anti-Atom-Initiativen ins Innere des Hochsicherheitsbereichs der neuen Halle für mittelradioaktive Abfälle. Hier sind die Mauern 1,80 Meter dick. Foto: Annika Postel

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang