Skip to main content

Vierter Kandidat

Wahl in Eggenstein-Leopoldshafen: IT-Spezialist will Bürgermeister werden

Verwaltung und Dienstleistung habe viel gemeinsam – das zumindest findet Peter Kohler. Der 45-Jährige IT-Fachmann bewirbt sich für den Posten des Bürgermeisters in Eggenstein-Leopoldshafen.

Mann steht vor Gebäude
Kandidiert in seiner Heimatgemeinde: Der 45-jährige IT-Fachmann Peter Kohler will Bürgermeister von Eggenstein-Leopoldshafen werden. Foto: Katja Heil

Mit Peter Kohler hat ein weiterer Kandidat seine Bewerbung für das Amt des Bürgermeisters in Eggenstein-Leopoldshafen bekannt gegeben. Das geht aus einer Pressemitteilung des 45-Jährigen hervor.

Der parteilose Fachmann für Informationstechnik (IT) lebt nach eigenen Aussagen seit seiner Kindheit in Eggenstein-Leopoldshafen. Daher liege ihm die Gemeindeentwicklung besonders am Herzen. „Ich will unsere Gemeinde voranbringen, mich aktuellen Themen widmen und langfristige Lösungen entwickeln“, so Kohler.

Die Förderung des sozialen Wohnungsbaus, die Digitalisierung der Verwaltung sowie die Stärkung von Gewerbe und Handel im Einklang mit aktivem Klima- und Umweltschutz sind Ziele, die sich der IT-Experte laut Mitteilung gesteckt hat.

Kandidat will Arbeit von Bürgermeister Stober weiterführen

Beruflich bringe er die notwendige Qualifikation für dieses Amt mit, das für ihn nicht nur aus Verwaltungsarbeit bestehe, ist Kohler überzeugt. Der verheiratete Vater zweier Kinder hat an der Dualen Hochschule Karlsruhe Diplom-Wirtschaftsinformatik studiert.

Seit rund 18 Jahren arbeitet er in der IT-Dienstleistungsbranche, zuletzt als leitender Angestellter eines international tätigen Konzerns, heißt es in der Mitteilung weiter.

Zielorientiertes Projektmanagement verknüpft mit hoher Dienstleistungsorientiertheit sei für ihn beruflich bereits heute gelebte Praxis, betont Kohler. Das Amt des Bürgermeisters sehe er vorrangig als einen Dienst an den Bürgerinnen und Bürgern seiner Gemeinde.

Im offenen Dialog und in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit der Verwaltung, dem Gemeinderat und der Bürgerschaft wolle er diese Herausforderung annehmen und so die erfolgreiche Arbeit des amtierenden Bürgermeisters Bernd Stober (Freie Wähler) fortführen.

Die Wahl findet am 27. November statt. Bislang haben FDP-Gemeinderat Dominik Wolf, Polizeihauptkommissarin Karin Schroff und Stutensees Pressesprecher Lukas Lang ihre Kandidatur bekannt gegeben.

nach oben Zurück zum Seitenanfang