Skip to main content

Karl-Heinz Kling

Bürgermeister-Stellvertreter in Graben-Neudorf kündigt Rückzug an

Karl-Heinz Kling, Bürgermeister-Stellvertreter in Graben-Neudorf, hat überraschend seinen Rückzug bekanntgegeben. Er möchte einem Jüngeren Platz machen.

Etwa 100 fotografische Kunstwerke sind noch bis zum 12. September entlang des Rathauses und am Neubau der Pestalozzischule in Graben-Neudorf zu bewundern. Foto: Kurt Klumpp

Überraschung im Gemeinderat: Ratsmitglied und Erster Bürgermeisterstellvertreter Karl-Heinz Kling hat seinen Rückzug aus der Kommunalpolitik erklärt.

Nach 22-jähriger Zugehörigkeit zum Gremium wolle er jetzt einem Jüngeren Platz machen, erklärte er dem erstaunten Kollegium. Für sein Ausscheiden nannte der 60-jährige Kriminalbeamte persönliche Gründe.

Von Anfang an habe er sich zum Ziel gesetzt, zum richtigen Zeitpunkt aufzuhören und rechtzeitig loszulassen. Gerne blicke er auf die zurückliegenden Jahre zurück.

Stimmenkönig bei der Gemeinderatswahl 2019

Karl-Heinz Kling CDU Graben-Neudorf Foto: pr

Aus der Gemeinderatswahl 2019 ging Kling als Stimmenkönig hervor. Der Neudorfer gehört bereits in der zweiten Amtsperiode dem Kreistag an. 2016 war er Bürgermeisterkandidat und bewarb sich um die Nachfolge von Hans Reinwald.

Wolfgang Bauer (SPD) und Armin Gabler (Grüne) würdigten „mit großem Respekt und Hochachtung“ die Arbeit ihres geschätzten Kollegen. Obwohl sich der Christdemokrat einen „stillen Abgang“ gewünscht hatte, kündigte Bürgermeister Christian Eheim (SPD) an, dass dieser nicht um einen „verdienten würdigen Abschied“ herumkomme.

nach oben Zurück zum Seitenanfang