Skip to main content

Kommunikationspanne im Landratsamt

Geplatzter Impftermin sorgt für Frust in Graben-Neudorf

Nach dem Ausfall eines Impftermins in Graben-Neudorf wendet sich Bürgermeister Christian Eheim mit deutlichen Worten an die Kreisverwaltung. Unterdessen kommen weitere Hintergründe ans Licht.

Vulnerable Gruppe: In Graben-Neudorf sollten am Sonntag 60 Senioren ihre zweite Corona-Impfung erhalten. Wegen einer Panne im Landratsamt wurde daraus allerdings nichts. Foto: Martha Asencio Rhine/Tampa Bay Times/AP/dpa

Der geplatzte Impftermin in Graben-Neudorf sorgt auch am Tag danach bei Bürgern und Gemeindeverwaltung für Unmut. Ursächlich war eine Kommunikationspanne im Landratsamt.

60 Bürger im Alter von über 80 Jahren wollten sich am Sonntag gegen das Coronavirus impfen lassen. 30 von ihnen warteten bereits hoffnungsvoll an der Pestalozzi-Halle, als Gemeindemitarbeiter sie wieder nach Hause schicken mussten – ohne Spritze.

Senioren warteten vergeblich

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang