Skip to main content

Forderung nach Kastrationspflicht

Katzenplage in Graben-Neudorf: Tierschützerin kritisiert die Gemeinde

In der Saalbachniederung in Graben-Neudorf vermehren sich Katzen fast ungehemmt. Eine Tierschützerin befürchtet Konflikte mit Anwohnern und wirft der Gemeinde Untätigkeit vor.

Ein Katze spielt am Mittwoch (01.03.2006) im brandenburgischen Sieversdorf (Oder-Spree) mit einer Meise, die sie zuvor gefangen hat (Illustrationsfoto zum Thema Vogelgrippe). Nach dem Fund einer mit dem Vogelgrippevirus H5N1 infizierten toten streunenden Katze auf der Insel Rügen geraten jetzt diese kuscheligen Haustiere in die Schlagzeilen. Zumindest in den Sperrbezirken müssen Katzen ab sofort im Haus bleiben und Hunde angeleint werden, in den Beobachtungsgebieten wird es empfohlen. Nach dem erstmals festgestellten Übergreifen des Virus auf ein Säugetier will der Nationale Krisenstab Tierseuchenbekämpfung an diesem Mittwoch über die Konsequenzen des Falles beraten. Foto: Patrick Pleul dpa/lbn +++ dpa-Bildfunk +++
In der Saalbachniederung in Graben-Neudorf breiten sich Katzen beinahe ungehemmt aus. Weil sie nicht gefüttert werden, fressen sie Vögel, Nagetiere und Eidechsen. Foto: Patrick Pleul/dpa

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang