Skip to main content

Vorfall am Bahnhof

Kleinkind durch Unbekannten in Graben-Neudorf verletzt

Ein Mann hat am Freitagabend am Bahnhof Graben-Neudorf ein zweijähriges Kleinkind im Gesicht verletzt. Vor dem Eintreffen der Polizei entfernten sich die Beteiligten.

Die Mutter des Kindes meldete sich kurz nach der Tat selbst bei der Polizei und wollte keine Anzeige erstatten. Foto: Julian Stratenschulte picture alliance/dpa

Laut Angaben der Polizei konnten Zeugen vor Ort beobachten, wie ein Mann die 30-jährige Mutter und ihre zweijährige Tochter am Einstieg in den Zug hinderte. Unvermittelt griff er dem Kleinkind hierbei ins Gesicht und verursachte dadurch Kratzverletzungen unterhalb des Auges.

Noch vor Eintreffen der Polizei Karlsruhe und der Bundespolizei entfernten sich die Beteiligten. Die 30-jährige Mutter meldete sich wenig später aus eigener Veranlassung bei den Beamten des Polizeireviers Philippsburg, um den Sachverhalt zu schildern. Sie gab an, dass es sich bei dem Tatverdächtigen möglicherweise um einen Menschen mit Behinderung handeln könnte. Aufgrund der Umstände möchte sie daher von einer Anzeige absehen.

Durch die Bundespolizei wird der Sachverhalt im Interesse der Öffentlichen Sicherheit und Ordnung dennoch dokumentiert und zur Anzeige gebracht.

nach oben Zurück zum Seitenanfang