Skip to main content

Weiches Wasser ist teuer

Kampf gegen Kalk führt in vielen Gemeinden im Landkreis Karlsruhe zu hohen Kosten

Weicheres Wasser ist ein Wunsch vieler Bürger, den aber nur wenige Gemeinden erfüllen. Rund um Weingarten müssen die Menschen mit einem deutlich höheren Kalkgehalt leben – und damit auch mit einem erhöhten Aufwand, was die Reinigung von Duschkabinen, Armaturen und vor allem Kaffeemaschinen betrifft.

Verkalkt: Das Calciumcarbonat im Wasser kann technischen Geräten zusetzen, so wie dieser Waschmaschine. Foto: Panthermedia/imago images

Wenn Rainer Haeming seinen Wasserhahn öffnet, kann sich der Weingartener noch heute freuen. Es ist zwar mittlerweile schon 18 Jahre her, dass der Kalkgehalt mit der Einweihung der Wasseraufbereitungsanlage deutlich reduziert wurde, für Haeming bedeutet diese Maßnahme aber noch immer ein Stück mehr Lebensqualität.

Vor 2002 war das Wasser in Weingarten mit rund 24 Grad deutscher Härte extrem kalkhaltig. „In unserem Haus hatten wir eine Enthärtungsanlage mit Salzbefüllung“, erklärt Haeming, „die hat nur Ärger gemacht.“ Als die Carix-Anlage schließlich kurz nach der Jahrtausendwende nach mehrjähriger Diskussion kam, war das weichere Wasser ein schöner Nebeneffekt für die Einwohner Weingartens. Denn in erster Linie war es darum gegangen, den extrem hohen Nitratgehalt im Trinkwasser zu senken.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang