Skip to main content

Tagespflege der Diakonie

Das Leben geht weiter - Corona zum Trotz: Ein Besuch in der Tagespflege für Senioren in Linkenheim-Hochstetten

Tagespflege ist mehr als Bespaßung für Erwachsene. Unter bestimmten Vorgaben dürfen diese Einrichtungen weiterhin öffnen, erklärt das Sozialministerium auf BNN-Nachfrage. Wir haben der Tagespflege in Linkenheim-Hochstetten einen Besuch abgestattet.

Bei der Sitzgymnastik: Gerda Seith rollt den Noppenball zu „Knödeln“. Die Seniorin kommt dreimal die Woche in die Tagespflege. Foto: Catrin Dederichs

Sie spielen Mensch-ärgere-dich-nicht und schwingen bunte Tücher. Noppenbälle rollen sie über ihre Oberschenkel und beim Sitztanz wackeln sie mit Armen und Beinen: Wenn Alltagsbegleiterin Conny Herrmann das Kommando gibt, sind die Gäste der Tagespflege in Linkenheim-Hochstetten mit ganzem Körpereinsatz dabei.

Die Tagespflege der Diakonie klingt ein bisschen nach Bespaßung für Erwachsene. Spaß sollen die Senioren dort tatsächlich haben, allerdings nicht nur. Was noch dazugehört, beschreibt Einrichtungsleiterin Beate Heinzmann: Demnach verschafft die Einrichtung den Angehörigen eine Auszeit.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang